salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

One billion rising in Gmunden – Tanzen für den Weltfrieden

1

One billion rising in Gmunden - Tanzen für den WeltfriedenAm Valentinstag, 14. Februar gehen weltweit Millionen von Menschen auf die Straße und tanzen. Auf der ganzen Weltkommen Menschen zusammen, um gemeinsam deutlich zu machen: Gewalt an Frauen und Mädchen muss ein Ende haben! Auch Gmunden macht mit.

Zwei Frauen aus dem Salzkammergut sind fest entschlossen, die weltweite Bewegung One Billion Rising nach Gmunden zu bringen: Ulrike Feichtinger (Gmunden) und Eva-Maria Grossmayer-Gurney (Altmünster) haben auf Facebook bereits viele Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden, die gemeinsam am 14. Februar um 17 Uhr am Gmundner Rathausplatz tanzen werden.

“Aus unserer Coaching-Tätigkeit wissen wir, dass jede Frau in ihrem Leben Erfahrung mit Gewalt macht”, erklärt Ulrike Feichtinger ihr Engagement. “Die Vergewaltigung der jungen Inderin Ende 2012 ist die traurige Spitze eines riesigen Eisberges.” Gewalt an Frauen steht auch in Österreich auf der Tagesordnung.

One billion rising in Gmunden - Tanzen für den WeltfriedenDoch Gewalt ist immer noch ein Tabu-Thema, über das nicht gesprochen wird. “Ich stehe auf und tanze, um mit dem Schweigen aufzuhören”, betont Eva-Maria Grossmayer-Gurney. “Mit unserem öffentlichen Auftreten machen wir allen Frauen Mut, STOP zu sagen, wenn ihre Grenzen überschritten werden.”

Frauen und Mädchen haben das Recht, ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben zu führen. Die globale Bewegung One Billion Rising macht darauf in sehr eindrucksvoller Weise aufmerksam. “Wir hoffen auf breite Unterstützung aus der Zivilgesellschaft des Salzkammergutes”, argumentieren Feichtinger und Grossmayer-Gurney. “Gewalt an Frauen und Mädchen zu beenden, das ist sicher allen Menschen ein Anliegen.”

Die beiden Initiatorinnen dürfenauf die tatkräftige Unterstützung der regionalen Frauenvereine zählen, die ebenfalls beim Tanz am Valentinstag dabei sind:

  • Frauen in Bewegung (Gmunden) – www.fraueninbewegung.at
  • Frauenforum Salzkammergut (Ebensee) – www.frauenforum-salzkammergut.at
  • Frauenberatungsstelle (Bad Ischl) – www.frauensicht.at
  • Die Insel (Scharnstein) – www.verein-insel.at
  • Frauenhaus (Vöcklabruck) – www.frauenhaus-voecklabruck.at

“Wir freuen uns auf jede einzelne Person, die am Valentinstag auf den Gmundner Rathausplatz kommt und mit ihrem Tanzen signalisiert: Die Zeit der Gewalt an Frauen und Mädchen muss nun endgültig vorbei sein!” laden die beiden Initiatorinnen alle Menschen des Salzkammergutes ein, sich der weltweiten Bewegung One Billion Rising anzuschließen.

Teilen.

1 Kommentar

  1. Sabine Schmidt am

    Liebes Salzi.TV Team,

    Ich finde es schade, dass Sie diese Kampagne mit “Tanzen für den Weltfrieden” betiteln und somit das Thema verfälschen bzw. vom Thema ablenken. Hier geht es ganz klar um eines: Stopp der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Was sprach dagegen den offiziellen Titel – Tanzen für ein Ende der Gewalt – zu verwenden? Gewalt – ein Tabuthema in jeder Hinsicht…

    Ich freue mich aber auch, dass sie darüber berichten.

    Schöne Grüße,
    Sabine S.