salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Das Zittern geht für die Sharks weiter

0

Mit einem 4:7 Sieg für die OLDIES Linz ist ein drittes Spiel notwendig
Vor einer Traumkulisse von gezählten 557 Zuschauern im Eisstadion Gmunden ging das 2. Finalspiel in der OÖ EISHOCKEY Landesliga 2. Division zwischen den TRAUNSEE-SHARKS Gmunden und dem EC ASKÖ OLDIES aus Linz über die Bühne.

Das Knistern und die Nervosität bei den sonst “bissigen Haien” aus Gmunden war von Anbeginn der Begegnung zu spüren. So kam es auch durch schön heraus gespielte Torchancen in der 11. und 17. Spielminute durch Philipp WIELTSCH und SCHNEIDER zu zwei Treffern für die Gäste aus der Landeshauptstadt und bei den Hausherren konnten alle Angriffe leider nicht abgeschlossen werden oder durch den am heutigen Abend hervorragend spielenden Tormann SCHARINGER abgewehrt werden. So endete auch das erste Spieldrittel mit 0:2 für die Oldies.

Doch der Sturmlauf beider Mannschaften ging weiter und war für die SHARKS nach Pass von Thomas Moser und Patrik KLIMEK durch Manuel SCHATZL mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 in der 22. Spielminute erfolgreich. Doch die Freude dauerte nicht lange. Im Powerplay konnte wiederum SCHNEIDER für die Gäste aus Linz einen 3:1 Vorsprung herstellen. Und Einen schweren Abwehrfehler der Haie nützte REISINGER zum 4:1 eiskalt aus. Als dann ein Linzer für 2 Minuten in die “Kühlbox” musste, konnte Rudolf HUMMEL das Zuspiel von Jakob RINNERBERGER und Niklas SCHATZL zum 4:2 nützen. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die 2. Drittelpause.

Das rassige Spiel fand seine Fortsetzung und die Linzer OLDIES hatten die Nase voran. Einen Fehlpass der SHARKS nützte Bernd DAMM beinhart zum 5:1 aus und in der 52. Spielminute erhöhte OBERMAYR nach einer tollen Kombination mit SCHNEIDER und DAMM zum 6:1. War es das?

Das Spiel wurde ruppiger, die Strafen mehr und so waren beide Mannschaften mit der Bewältigung des Unterzahlspieles mehr als beschäftigt. Die jungen SHARKS kämpften tapfer weiter und kamen nach Assist von Rudi HUMMEL und Daniel RYSER durch Thomas MOSER mit dem 3:6 und eine Minute später durch Rudi HUMMEL nach Pass von Jakob Rinnerberger und Daniel RYSER in Minute 58:20 mit dem 4:6 heran.

Logische Folge war ein Time Out für Gmunden. Vielleicht gelingt noch das Unmögliche in dieser Begegnung. In Überzahl 5 gegen 3 nahm Trainer und Coach Thomas SCHATZL den Tormann vom Eis und spielte mit 6 gegen 3 Feldspieler weiter. Drei Torschüsse verfehlten nur knapp den Kasten der Linzer, ein Abpraller ging genau auf die Schaufel von Bernd DAMM und so eine Chance nützt ein “alter Haudegen” blind aus und schlenzte die Gummischeibe zum 7:4 in das leere Tor der Hausherren. Dies war auch der Endstand der Begegnung.

Nichts wurde mit der vorgesehenen Meisterfeier an diesem Abend. Aber die über 500 Zuschauer waren vom Spiel begeistert und spendeten tosenden Applaus für beide Mannschaften. Notwendig ist nun eine dritte und entscheidende Partie am kommenden Samstag 7.3.2015 wiederum in der Eishalle Gmunden mit Spielbeginn 18:15 Uhr. Und da wird wieder eine derart tolle Kulisse mit so vielen Zuschauern zur Unterstützung der TRAUNSEE-SHARKS notwendig sein, um eventuell doch den Meistertitel in der OÖ LIWEST EISHOCKEYLIGA 2. Division nach Gmunden zu holen.

Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Teilen.

Comments are closed.