salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Trotz Großteil Überlegenheit “nur” Vizemeister!

0

Zum Showdown kam es am Samstag 7.3.2015 in der OÖ LIWEST EISHOCKEYLIGA 2. Division im Haifischbecken der Gmundner Eishalle beim 3. und entscheidenden Finalspiel der TRAUNSEE-SHARK Gmunden gegen die LINZER OLDIES.

Bereits nach 24 Sekunden konnten die Hausherren erstmals jubeln. Thomas MOSER konnte ein Zuspiel von Martin BUCHEGGER und Manuel SCHATZL zum 1:0 verwerten. Die Gmundner Haie drückten weiter richtig aufs Gas, wurden aber in ihren Angriffe durch den Linzer Goali immer wieder in die Realität zurückgeholt. In der 10. Spielminute war es wieder Bernd DAMM, der im Alleingang an Freund und Feind vorbei zum Ausgleich 1:1 einschoss. Mit diesem Stand ging es auch in die erste Drittelpause.

Von Beginn an des zweiten Drittels stürmten die SHARKS unentwegt dem Linzer Tor zu und wurden auch in der 34 Spielminute belohnt. Patrik KLIMEK bekam durch Thomas MOSER den Puck ideal zugespielt, legte einen Sololauf hin und knallte mit einem sehenswerten Schuss die Hartgummischeibe, für den Gästegoali unhaltbar, in das linke Kreuzeck. 2:1 für die Haie, das Publikum war aus dem Häuschen und die Spieler verschwanden unter tosendem Applaus für eine viertel Stunde in die Drittelpause.

Rasant begannen auch die letzten 20 Spielminuten. OBERMAIR war es, der die Gäste aus der Landeshauptstadt mit dem 2:2 Ausgleich in der 42 Spielminute heran brachte. Doch nur eine Minute später blitzte das Talent von Jakob RINNERBERGER auf, als er im Alleingang den Linzer Goali austrickste und zum Führungstreffer 3:2 erfolgreich war.
Die Routine der OLDIES zeigte sich im Powerplay n der 48. Spielminute, als ein SHARK die Strafbank drückte.

Bernd DAMM erzielte den Ausgleich zum 3:3 und alles war wieder offen. Spieminute 57, Angriff der SHARKS, Rudi HUMMEL sah goldrichtig, dass Patrick KLIMEK frei stand, Pass und ein sehenswerter Antritt von KLIMEK, der eiskalt zum 4:3 einnetzte. Die Gäste aus Linz zeigten Nerven, das Spiel wurde ruppiger, die sonst souveränen OLDIES verloren teilweise den Faden und belegten zu dritt die “Kühlbox”.

Leider fanden die TRAUNSEE-SHARKS kein Mittel gegen die drei verbliebenen Linzer Spieler, die durch Erfahrung immer wieder den Puck aus der Gefahrenzone brachten. Ein unerlaubter Weitschuss von Gmunden, Pulli vor dem eigenen Tor, im Gewirr schoss Bernd DAMM in Richtung “Hexer” Daniel MÖRIXBAUER, Schuss gehalten. Abpfiff, doch für niemand erklärbar war der Puck hinter dem Goali im Tor und der Schiedsrichter gab tatsächlich diesen Treffer. Reklamationen durch Kapitän und Spieler waren zwecklos. 4:4 in Minute 59:25 bedeuteten nichts Gutes.

Es kam zum Penaltyschießen, bei dem je vier Spieler beider Mannschaften antreten mussten. Sensationell wehrten beide Torhüter die ersten beiden Versuche ab, Martin BUCHEGGER`s Gewaltschuss war zu direkt und wurde auch noch vom Gästetormann abgewehrt und Haudegen Bernd DAMM konnte seinen Penalty zum Siegestreffer 4:5 verwerten. Während die Linzer Mannschaft jubelnd am Eis tanzten, gab es bei den TRAUNSEE-SHARKS teilweise Tränen der Endtäuschung und Frustration. Doch das Publikum bejubelte und feierte ihre SHARKS wie Sieger und es gab Minuten lang Applaus und Standing Ovation.

Für den Vizemeister TRAUNSEE-SHARKS gab es dann gleich die Überreichung der Silbermedaille für alle Spieler, Trainer und Betreuer und im Anschluss natürlich die Goldene auf der Gegenseite der Linzer OLDIES, die auch den Siegerpokal in Empfang nahmen. Bei der anschließenden Feier im Buffet der Eishalle war dann der Frust bei allen SHARKS schon fast verflogen, tröstende und lobende Worte gab es vom Obmann Robert KASTBERGER und Bürgermeister Stefan KRAPF, der in dieser Saison ein richtiger Fan der TRAUNSEE-SHARKS wurde und auf seine Sportler und Betreuer richtig stolz ist, so seine Worte!

Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

 

Teilen.

Comments are closed.