salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

SV Ebensee stoppt Rüstorfs Siegesserie

0

SV Ebensee – ATSV Rüstorf  2:2 (0:2)

Die zahlreichen Zuschauer bekamen von Beginn an ein kampfbetontes und kartenreiches Spiel zu sehen. Rüstorf begann gleich in den Anfangsminuten mit einem Warnschuss, jedoch der gute Ebenseer Torhüter Lukas Kerschbaum war zur Stelle.Nach einem schönen Angriff der Gastgeber eingeleitet von Shkelqim Shabanaj wurde Thomas Kendler, nachdem er bereits auch den Rüstorfer Torhüter Kronberger überspielt hatte, im Strafraum gefoult. Die Folge war ein Ausschluss für Philipp Gross und ein Strafstoß für Ebensee, denn aber David Rahberger nicht nützen konnte und deutlich über das Tor schoss (11.Min.). Die numerische Überlegenheit der Heimischen dauerte jedoch nicht lange –  bereits in der 26. Min. musste auch Thomas Hogh nach Foulspiel mit gelb-rot vorzeitig in die Kabine. Rüstorf ging in der 32. Spielminute nach einem Eckball durch ein unglückliches Eigentor von Jakob Spitzer mit 0:1 in Führung. In Minute 35 der nächste Rückschlag für die Gastgeber – nach einem angeblichen Foulspiel, noch dazu außerhalb der Strafraumgrenze, zeigte SR.Hubinger auf den Elfmeterpunkt. Gabor Valla ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte den Penalty sicher zum 0:2. Mit dieser beruhigenden Pausenführung für die Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Die Ebenseer Mannschaft, bei der die Verletztenliste immer länger wird, zeigte nach Wiederbeginn eine großartige kämpferische Leistung und fand wieder ins Spiel zurück. In der 51. Spielminute zog der schnelle Shkelqim Shabanaj alleine aufs Tor,  ließ Torhüter Manuel Kronberger mit einem platzierten Schuss ins lange Eck keine Chance und stellte auf 1:2. Auf Grund dieses Anschlusstreffers und einer weiteren gelb-roten Karte für Rüstorfs David Hamader nach Foulspiel wurde Ebensee immer starker. Trainer Rudi Hackl brachte für den großartig kämpfenden Samuel Reisenbichler in der 70.Min. Martin Gaigg. In Folge hatte der Rüstorfer Schlussmann bei einem Bombenweitschuss von Jakob Spitzer viel Mühe, konnte den Ball nicht festhalten und Shkelqim Shabanaj setzte nach und traf zum viel umjubelten 2:2 Ausgleich (75.Min.). Der 2-fache Torschütze wurde in den Folgeminuten von Rafael Reisenbichler ersetzt. Ebensee war weiterhin am Drücker und ließ den Tabellenzweiten keine Chance. Kapitän Lukas Holzinger prüfte noch mit einem herrlichen Weitschuss Rüstorfs Torhüter, jedoch dieser rettete mit toller Parade zur Ecke. In der 83. Spielminute gabs den 3. Ausschluss für die Gästemannschaft – David Ohler musste nach einem Torraub an Thomas Kendler mit Rot vorzeitig in die Kabine. Ebensee war in den Schlussminuten nicht mehr in der Lage mit dem dritten Treffer die totale Sensation zu schaffen, kann aber mit dieser tollen Mannschaftsleistung für die nächsten Spiele aufbauen.

Vorspiel Res. 0:1

Vorschau:
2 Heimspiele
So. 8.5. Askö Gosau / 17.00 Uhr
Sa. 14.5. Stadl Paura Juniors / 13.00 Uhr !!!

Teilen.

Comments are closed.