salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

ASVÖ-KING OF THE LAKE 2017

6

Europas größtes Zeitfahrrennen rund um den Attersee
Zum bereits 7. Mal lädt der Radsportverein Atterbiker.at zum europaweit einzigartigen Einzel- und Mannschaftszeitfahren rund um den Attersee. Auch 2017 werden wieder 1.200 Rennradfahrer, aber auch die österreichische Elite im Rahmen der Bundesliga unter perfekten Rennbedingungen ihr Bestes im Finish um den Salzkammergutsee geben. Die Uferstraße rund um den See ist am Samstag, den 30. September von 12.30 bis 18.30 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt, was selbst den teilnehmenden Amateuren richtiges „Profifeeling“ gibt. Aber auch die österreichische Elite ist zum Saisonabschluss zu Gast am wunderschönen Attersee.

  

“All in” heißt es am 30. September nun zum bereits siebten Mal, wenn im Zuge des ASVÖ “King of the Lake” wieder die stärksten Rennrad-Zeitfahrer versuchen, die malerische Strecke rund um den Attersee in Rekordzeit zu bezwingen. Diese liegt momentan bei beeindruckenden 57:04 Minuten (50km/h Schnitt), und gilt nun 2017 getoppt zu werden. Ein Einzelzeitfahren auf dieser Streckenlänge und das anspruchsvolle Streckenprofil machen diesen Wettbewerb einzigartig. Gestartet wird in Rennrad-und Zeitfahrrad-Klassen, so werden neben Zeitfahr-Spezialisten und Triathleten auch die ganze Breite des Rennradsports zur spannenden Sekundenjagd animiert. Das 4er-Mannschaftszeitfahren stellt die Herausforderung, gemeinsam im Team ans Leistungslimit zu gehen.

Die 2017er Ausgabe des „King of the Lake“ verspricht ein erneutes Highlight zu werden. Die Straßensperre, eine adaptierte Startrampe und die straffen Startintervalle erlauben insgesamt 1.200 Startern die Strecke rund um den malerischen Attersee in Angriff zu nehmen. Das Start- und Zielgelände befindet sich in Schörfling, was vor allem auch zusätzliche Spannung für die Zuschauer mit sich bringt, die das Rennen und den Sekundenkrimi hautnah mitverfolgen können. Entlang der Strecke sind in jedem Ort Fan-Zonen eingerichtet, von welchen aus die Athleten tüchtig angefeuert werden können. Die Veranstalter des Radsportvereins “Atterbiker” werden auch 2017 wieder dafür sorgen, dass die 47,2 km lange Uferstraße während des Rennens durchgehend für motorisierten Verkehr gesperrt sein wird. Zum bereits dritten Mal werden mehr als 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rotem Kreuz und Motorrad-Marshalls die komplette Attersee-Uferstraße absichern um eine unfallfreie und
sichere Veranstaltung zu gewährleisten.

Bis jetzt sind bereits 750 Startplätze vergeben, daher heißt es nun schnell anmelden
Zusätzlich erhält der einzigartige Event am Attersee eine weitere Aufwertung durch die österreichische Radbundesliga, die ihr Saisonfinale mit einem Mannschaftszeit5fahren am im Rahmen des King of the Lake 2017 haben somit ist auch die österreichische Elite am Attersee zu Gast. Daneben kämpft neben Extremradsportler Christoph Strasser (3-facher Race Across America Gewinner, 24-Stunden Straßenweltrekordhalter, 4-facher Race Around Austria Gewinner) 2017 eine Ultra-Cycling-Legende am Attersee wieder mit um jede Sekunde. Auch der deutsche Profi Tobias Erler sowie der aktuelle „King“ Wolfgang Götschhofer sind auch 2017 wieder am Start.

Fotos: Sportograf

Teilen.

6 Kommentare

  1. Der SCHNELLSTE war doch RICCARDO ZOIDL ! Oder werden die Elitefahrer NICHT gezählt?

    Masterfahrer??

    Nach was wird hier unterschieden?

Kommentare