salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Der Traum wird wahr

0

Zwei oberösterreichische Nachwuchssegler beim Red Bull Youth America’s Cup 2017 in Bermuda 
Der österreichische Kader für den Red Bull Youth America’s Cup 2017, der im Juni in Bermuda stattfindet, steht fest. Im achtköpfigen Team im Alter von 18 bis 24 Jahren sind auch zwei oberösterreichische Nachwuchssegler vertreten. Trimmer Matthäus Hofer und Boats Captain Max Stelzl (beide Union Yacht Club Attersee) treten gemeinsam mit ihrer Crew am 31. Mai die Reise nach Bermuda an. Für sie wird damit ein großer Traum zur Realität. Das Candidate Sailing Team ist das erste österreichische Team, dass sich für den Nachwuchsbewerb des prestigeträchtigen America’s Cup qualifiziert hat.

Vom Salzkammergut zum Red Bull Youth America’s Cup 2017 in Bermuda
Acht talentierte junge Segler mit einem Durchschnittsalter von knapp 21 Jahren werden Österreich in wenigen Wochen beim Red Bull Youth America’s Cup 2017 in Bermuda vertreten. In der Great Sound – Bay, wo auch der 35. America’s Cup ausgetragen wird, tritt das Österreichische Candidate Sailing Team gegen elf weitere Nachwuchsmannschaften an und steht damit an der Schwelle zur Internationalen Foiling-Welt. 

Im ausgewählten Kader ist auch Oberösterreich gut vertreten. Trimmer Matthäus Hofer und Boats Captain Max Stelzl haben ihre seglerische Heimat im Union Yacht Club Attersee. 

Foto: CST_dapic.rocks

Matthäus Hofer, Candidate Sailing Team Trimmer:
“Ein Traum wird wahr. Beim Red Bull Youth America’s Cup dabei zu sein, ist unglaublich. Noch überwiegt die Vorfreude, aber je näher der Abflug kommt, desto mehr steigt auch die Aufregung. Wir wollen dort unsere Maximalperfomance zum richtigen Zeitpunkt zeigen.“

 

Foto: CST_dapic.rocks

Max Stelzl, Candidate Sailing Team Boats Captain:
„Die Vorbereitung war sehr zeitintensiv und anstrengend. Jetzt überwiegt die Vorfreude, Nervosität verspüre ich keine. Ich freue mich auf dieses Segelspektakel, das es so noch nie gegeben hat. Ich werde versuchen, in meiner Rolle als Boats Captain das Team in allen Bereichen optimal zu unterstützen.“

Roland Regnemer, Candidate Sailing Team Manager:
 „Es ist beeindruckend, was das Team bis dato geleistet hat. Wir sind überzeugt, die besten Segler für dieses Projekt ausgewählt zu haben.  Jeder einzelne von unserem Team bringt seine Fähigkeiten und seine Stärken ein. Der nominierte Kader bringt nicht nur vielfältiges Know-How mit, sondern ist bestens aufeinander abgestimmt und harmoniert am Boot perfekt. Dies lässt uns sehr zuversichtlich nach Bermuda reisen.“

Fahrplan ins Finale
Die ausgewählte Kader für Bermuda setzt sich aus Lukas Höllwerth (Skipper), Stefan Scharnagl (Steuermann), Helmut Schulz, Martin Neidhardt, Raphael Hussl, Matthäus Hofer, Konstantin Kobale (Ersatzmann) und Max Stelzl (Boats Captain) zusammen. Gemeinsam mit dem gesamten Team hat die Crew vor kurzem ein Intensiv-Trainingslager am Gardasee absolviert. Neben Einheiten am Wasser auf zwei X40-Katameranen standen auch Fitnesseinheiten und ein umfangreiches Mediencoaching am Programm. Im Vordergrund stand die Feinabstimmung im Team. Die kommenden Tage verbringt das Team am Attersee, bevor es geschlossen zum Abschlusstraining nach Palma geht. Dort wird auf einer GC32 noch mal Foilingerfahrung gesammelt und vertieft. 

Am 31. Mai bricht das Candidate Sailing Team  nach Bermuda auf. Nach einer Trainingsphase (5.-10. Juni) steht ab 12. Juni die Qualifikation am Programm. Sie ist die letzte Hürde am Weg zum großen Finale des Red Bull Youth America’s Cup 2017, das für 20. und 21. Juni angesetzt ist.
Die 12 Mannschaften, die beim Youth America’s Cup 2017 gegeneinander antreten, bestehen alle aus Seglern im Alter von 18 – 24 Jahren. Gesegelt wird auf den foilenden AC45F Katamaranen, die beim Louis Vuitton America’s Cup World Series 2015 und 2016 eingesetzt wurden. Das Candidate Sailing Team wurde dem Pool B zugelost und fährt seine Qualifikation am 12. und 13. Juni. 

Langfristig will sich das Candidate Sailing Team als österreichisches Profi-Segelteam etablieren, um jungen, talentierten Seglern den Weg in die internationale Welt des foilenden Segelsports zu ebnen. Als federführender Initiator hinter dem Candidate Sailing Team steht Unternehmer Dieter Schneider, der das Projekt ideell und finanziell unterstützt und für optimale Rahmenbedingungen sorgt. Mit FSE Robline, Camaro Watersports, Coachboat, Infinica, Benedict GmbH und Kaiserhof hat sich zudem ein Förder – Netzwerk aus rein österreichischen Unternehmen formiert, welches das Team mit Sach- und Geldleistungen begleitet. 

Red Bull Youth America’s Cup Kader:
Skipper Lukas Höllwerth (Union Yachtclub Wolfgangsee)
Steuermann Stefan Scharnagl (Segelclub Mattsee)
Trimmer Helmut Schulz (Union Yachtclub Wolfgangsee)
Trimmer Martin Neidhardt (Kärntner – Yacht – Club Döbriach)
Trimmer Raphael Hussl  (Yachtclub Achenkirch)
Trimmer Matthäus Hofer (Union Yacht Club Attersee)
Ersatzmann Konstantin Kobale (Union Yacht Club Wörthersee)
Boats Captain Max Stelzl (Union Yacht Club Attersee)

Foto: CST_Dieter Schneider

Information Red Bull Youth America’s Cup (RBYAC):
Der Red Bull Youth Americas Cup bringt im Rahmen des prestigeträchtigen 35. America’s Cup 2017 die besten nationalen Jugendmannschaften im kommenden Juni nach Bermuda.
 
Die 12 nominierten Teams:
Pool A                                                           Pool B
Artemis Youth Racing (Schweden)               Candidate Sailing Team (Österreich)
Team France Jeune (Frankreich)                   Team BDA (Bermuda)
Youth Vikings Denmark (Dänemark)            Land Rover BAR Academy (Großbritannien)
Kaijin Team Japan (Japan)                               NZL Sailing Team (Neuseeland)
Team Tilt (Schweiz)                                          Spanish Impuls Team (Spanien)
SVB Team Germany (Deutschland)               Next Generation USA (USA)

Red Bull Youth America’s Cup 2017, Bermuda
Training Pool A: 29. Mai – 3. Juni 2017
Training Pool B: 5.Juni – 10.Juni 2017
Qualifikation: 12. Juni – 16. Juni 2017 (Pool B 12.-13. Juni)
Red Bull Youth America’s Cup Final Serie: 20. Juni – 21. Juni 2017

Teilen.

Kommentare