salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Cobraeinsatz in Vöcklabruck – Prostituierten gelang Flucht

3

Zwei Arbeitslose aus dem Bezirk Vöcklabruck ließen sich am Sonntag zwei Prostituierte nach Hause kommen. Als die zwei Freier nicht bezahlen wollten, hielten sie die Damen gewaltsam im Haus des 50-Jährigen fest. Die Frauen konnten schließlich fliehen. Die Männer wurden von Cobra-Beamten festgenommen.

Der 54-Jährige und der 50-Jährige, bestellten sich am 6. August 2017 zwei weibliche Prostituierte zum Wohnhaus des 50-Jährigen. Die vereinbarte Leistung konnten oder wollten die Beschuldigten im Vorhinein nicht bezahlen.

Die Männer hinderten die Frauen gewaltsam am Verlassen des Wohnhauses. Es gelang ihnen jedoch die Flucht in ein angrenzendes Waldgebiet. Dort wurden sie von den beiden Männern wieder aufgegriffen und in das Haus zurückgezerrt. Es kam dabei zu keinen sexuellen Übergriffen.

Gegen 5 Uhr morgens konnten die Frauen dann leicht verletzt zu einem Nachbarhaus flüchten. Die Nachbarn riefen den Damen ein Taxi zur Heimfahrt.

Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete die Festnahme der beiden Beschuldigten und eine Hausdurchsuchung an. Die beiden Männer wurden daraufhin von Beamten des Einsatzkommandos Cobra festgenommen und in die Justizanstalt Wels überstellt.

Teilen.

3 Kommentare

  1. Nein, normaler Häusl Mensch, der nicht weiß was er mit seiner Zeit anzufangen hat!!
    Pfosten!!

    • genau – weil Bauern gehen ja nicht in den Puff – Bauern sind erzkatholisch, wählen ÖVP und stehen am Monatsersten auf dem Gemeindeamt um die nächste EU-Förderung zu beantragen …