salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Suche nach Taucher im Attersee bislang erfolglos

0

Die Suche nach dem vermissten Taucher im Attersee blieb bislang erfolglos. Der 49-Jährige war Samstag Nachmittag mit einer Gruppe von polnischen Tauchern bei der “Schwarzen Brücke” in den Attersee eingestiegen. Am Montag soll die Suche mit einem Tauchroboter fort gesetzt werden.

Am 5. August 2017 gegen 14:40 Uhr führten drei polnische Taucher, 49, 46 und 50 Jahre alt, einen Tauchgang im Bereich der “Schwarzen Brücke” am Attersee durch. Der 49-Jährige führte die Gruppe an. Er tauchte etwa zehn Meter vor den beiden anderen. Als sie nach bereits zwei Minuten eine Tiefe von 54 Metern erreichten, gaben sie sich in der Tiefe ein Lichtzeichen, dass alles in Ordnung sei. Der 46-Jährige und der 50-Jährige signalisierten dem 49-Jährigen, dass sie auftauchen würden. Der bereits zehn Meter tiefer tauchende 49-Jährige erwiderte das Lichtzeichen und signalisierte, dass er noch etwas tiefer gehen würde.

Die beiden Taucher tauchten nach etwa 40 bis 45 Minuten wieder im Einstiegsbereich des Tauchplatzes auf. Da der 49-Jährige auch nach einiger Zeit nicht zu sehen war bzw. nicht wieder auftauchte, befürchteten sie einen Unfall und wählten den Notruf.

Suche bislang erfolglos – Tauchroboter zur Unterstützung angefordert

Wasserrettung, Feuerwehr und Polizei gingen sofort zum Tauchplatz ab und begannen mit mehreren Tauchern nach dem Vermissten zu suchen. Im Bereich der “Schwarzen Brücke” wurde in Form einer Taucherkette der See abgesucht. Die Suche blieb bis dato ohne Erfolg und wurde um 21 Uhr abgebrochen. Sie soll am 7. August 2017 mit einem Tauchroboter fortgesetzt werden.

Teilen.

Comments are closed.