salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

24 Stunden Wandern für Nepal – Jeder Schritt hilft

2

Mit Gerlinde Kaltenbrunner für den guten Zweck weitwandern
150 Weitwanderer machen sich am 16. September 2017 von Bad Goisern auf den Weg zu einer 24 Stunden Wanderung. Sie unterstützen mit ihrer Teilnahme das Hilfsprojekt „girls first“ in Nepal und lernen auf herausfordernde Weise ein Stück des neuen BergeSeenTrails im Salzkammergut kennen.
„Mit so vielen gleichgesinnten Menschen 24 Stunden zu wandern ist einfach überwältigend. Es ist ein ganz besonderes Gemeinschaftsgefühl spürbar.“ beschreibt die Profibergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner, die diese Initiative auch in den vergangenen Jahren begleitete.

Ein Tag und eine Nacht wandern
Die gut 60 Kilometer lange Route (2.700 Höhenmeter) führt auf einer abwechslungsreichen Strecke – mit alpinen Anstiegen, saftigen Almböden, beeindruckenden Aus- und Tiefblicken und vielen lohnenden Pausenplätzen – ins Herz des Salzkammergutes, in die Welterbe Region Dachstein-Salzkammergut: Ausgehend von Bad Goisern wandern die Teilnehmer über die Goiserer Hütte nach Gosau und über die Rossalm weiter nach Hallstatt. Von dort geht es in der Nachtetappe am Sole-Leitungsweg über St. Agatha weiter Richtung Predigstuhl und über die Ewige Wand zurück nach Bad Goisern.
Start ist am Samstag, 16. September 2017 um 7 Uhr in Schloss Neuwildenstein/Bad Goisern. So alle fit und munter sind, erreichen die Wanderer am 17. September frühmorgens wieder den Ausgangspunkt. Die 24 Stunden Wanderung für Nepal wird von Gerlinde Kaltenbrunner und erfahrenen Wanderguides begleitet. Körperliche Fitness und eine sehr gute Grundkondition wird vorausgesetzt.

Jeder Schritt hilft
Die Startgelder kommen zu 100% einem Hilfsprojekt in Nepal zu Gute: In der von den schweren Erdbeben 2015 besonders betroffenen Region Tandrang wurde mit Hilfe der 24 Stunden Wanderung in den vergangenen beiden Jahren der Bau von Dorfschulen unterstützt. Mit den diesjährigen Spendengeldern erhalten Mädchen und Frauen in der Region die Möglichkeit zur Ausbildung. „Damit können wir nachhaltig helfen, in einer der ärmsten Regionen der Welt Kinder und Jugendliche aus dem Armutskreislauf zu holen und vor allem kleinen Mädchen und jungen Frauen einen neuen Stellenwert in der Gesellschaft zu vermitteln.“ ist Michaela Dattinger, eine der drei Initiatorinnen der 24 Stunden Wanderung, überzeugt.
„Nepal, das Land und die Leute sind mir über die Jahre sehr ans Herz gewachsen. Es ist mir ein großes Anliegen, den Menschen zu helfen. Aus diesem Grund freue ich mich über jeden Einzelnen der mitwandert, denn jeder Schritt zählt.“ ruft Gerlinde Kaltenbrunner zum Mitgehen auf.

Die Fakten „24 Stunden Wanderung für Nepal“
16. bis 17. September 2017
Start/Ziel: 07.00 Uhr in Bad Goisern
60 Kilometer, 2.700 Höhenmeter
Die Teilnehmerzahl ist mit 150 Personen begrenzt und bereits ausgebucht.
Unternehmen wie die VKB-Bank, Lowa und Komperdell, die touristischen Organisationen Dachstein-Salzkammergut und Salzkammergut Tourismus sowie zahlreiche Unternehmen in der Region unterstützen diese Veranstaltung und ermöglichen den Wanderern u.a. die kulinarische Verpflegung entlang der Strecke.

Details unter www.24stundennepal.com

Foto: Elisabeth Kierner

Teilen.

2 Kommentare

    • Niemand hält dich davon ab für die armen Österreicher zu spenden.
      Und für wen und wie die anderen spenden, kann dir eigentlich egal sein.
      Aber hauptsache immer alles schlecht reden…