salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Medaillensegen bei Dauerregen

0

Medaillensegen bei Dauerregen für den WWUT- Wasserski Wakeboardclub Union Traunsee
Bei den Oberösterreichischen Landesmeisterschaften im Wasserski Leistungszentrum Fischlham konnte der WWUT 49Medaillen erringen.
Aufgrund des schlechten Wetters waren leider einige Gruppen ohne Konkurrenz. Wurde der Trickbewerb noch bei strömenden Regen durchgeführt so zeigte sich am Nachmittag sogar kurzzeitig die Sonne.

Den Titel in der Disziplin Figuren ging an Matthias Swoboda, Kombination an Daniel Dobringer, Springen mit persönlicher Bestweite von 64,1m an Andreas Weichhart aus Regau. Manuela Feichtinger aus Gmunden holte den Landesmeistertitel im Springen  in der allgemeinen Damenklasse. Beim Nachwuchs des WLUF teilten in der U17 Teresa Schmidberger  in Trick und  in Jump sowie Elena Ahammer im Slalom und Kombination die Titel gerecht auf.

Jonas Schmidberger aus Fischlham holte souverän den Landesmeistertitel in der U21 im Slalom. Der jüngste Teilnehmer Vincent Ahammer  aus Gmunden holte sich 4 Medaillen in der U12 für das Wasserski Leistungszentrum.

Der Slalom Landesmeistertitel ging an Robert Pugstaller vom  Motoryachtclub Nibelungen Linz.  Bei den Damen holte sich ebenfalls für den MYCN Nicola Kuhn den Titel in Trick, Slalom und Kombination. Sowie Dominic Kuhn bei den U14 Boys alle 4 Titel.

Abflug zur WM
Andreas Weichhart springt mit 64,1m bei der OÖ-Landesmeisterschaft seine persönliche Bestleistung und holt sich den Landesmeistertitel im Springen. Motiviert fliegt Andreas nun doch zur WM nach Paris um sich vor der Heim EM in Fischlham mit den Weltbesten zu messen.

Vom 4. bis 10.September findet in Paris die Wasserski Weltmeisterschaft statt. In drei Disziplinen kämpfen die weltbesten Athleten um die Titel. Andreas Weichhart wird erstmals bei einer Open WM teilnehmen um sich mit den Weltbesten zu messen. In Paris bei der Ausscheidung im Springen wird Andreas auf die meisten Gegnern  der Heim EM in Fischlham vom 20.-23.9. treffen und um den Einzug ins Finale kämpfen. Dabei kann er schon mal seine Konkurrenz beschnuppern.

Zeit für ein Training in Paris  4 Tage vor der Sprungausscheidung oder eine Abschlussparty  nach dem Finale gibt es für das Team Austria nicht! Zu sehr stehen die EM Vorbereitungen im Vordergrund. Wenn die Party beginnt sitzen die Österreichischen Sportler bereits im Flieger zurück nach Wien.

Foto: Ernst Rohrauer

Foto: WLUF

Teilen.

Comments are closed.