salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Peter Paar geht stolz in die Arbeit

0

Peter Paar hat im SPAR-Markt Mondsee einen integrativen Beschäftigungsplatz gefunden. Der Klient der Lebenshilfe hat große Freude bei seiner Arbeit und auch Marktleiterin Berta Wimmer ist froh, ihn im Team zu haben.

Peter Paar ist für die Verpackungsentsorgung und das Leergut im SPAR Markt Mondsee verantwortlich (Foto: Lebenshilfe Oberösterreich)

„I hob a recht a Freud. Nach der Arbeit gehe ich stolz heim und freue mich noch Stunden danach“, erzählt Peter Paar begeistert. Seit Juni schnuppert er im SPAR-Markt Mondsee, am 31. August wurde ein fixer Vertrag über die „Integrative Beschäftigung“ unterzeichnet.

Marktleiterin Berta Wimmer ist begeistert darüber, wie gut diese für sie neue Form eines Beschäftigungs-verhältnisses funktioniert. Nach einem Austausch mit der Marktleitung von Mattighofen, in deren Markt schon länger Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung beschäftigt sind, ließ sie sich auf das Abenteuer ein. „Ich habe es nie bereut. Auch die Kollegen mögen ihn, die fragen morgens schon immer, ob Peter heute kommt“, berichtet Berta Wimmer.

Peter Paar und Berta Wimmer freuen sich über die gelungene Integrative Beschäftigung (Foto: Lebenshilfe Oberösterreich)

Gute Seele der Verpackungsentsorgung

Drei Vormittage pro Woche arbeitet Peter Paar im Spar Markt Mondsee mit. Das Zerkleinern von Kartonagen, Einsortieren von Leergebinde und das Sortieren der Getränkekisten zählen zu seinen Aufgaben. Trotz seiner Beeinträchtigung hat er sich schnell in seinen Aufgabenbereich eingelebt und erledigt seine Aufgaben selbstständig. „Und wenn ich einmal etwas nicht genau weiß, frage ich meine Kollegen“, erklärt Peter Paar. Mit denen verbringt der Klient der Lebenshilfe auch gerne die Pausen und freut sich darüber, dass er sich so gut mit ihnen versteht. „Nach der Pause geht’s dann wieder an die Arbeit, wie es sich gehört“, so der motivierte Mitarbeiter aus der Lebenshilfe freudenstrahlend und Berta Wimmer lobt: „Es gab noch keinen einzigen Tag, an dem Peter seinen Arbeitsplatz nicht sauber verlassen hat“.

Integrative Beschäftigung in der Lebenshilfe OÖ

In Form der Integrativen Beschäftigung werden Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung außerhalb von Lebenshilfe-Einrichtungen tätig, zum Beispiel in Wirtschaftsbetrieben, Vereinen, öffentlichen Einrichtungen oder auch für Privatpersonen. Mehr als 200 Klienten der Lebenshilfe OÖ arbeiten derzeit bei über 50 Kooperations-partnern. Neue Partner sind stets willkommen. (Fotos: Lebenshilfe Oberösterreich)

Weiterführende Informationen über Integrative Beschäftigung

Teilen.

Comments are closed.