salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Schuss bei Streit vor Lokal in Attnang-Puchheim

10

Zwei Betreiber eines Lokals und ein 43-jähriger Anwohner gerieten am 9. September 2017 gegen 0:30 Uhr in Attnang-Puchheim vor dem Lokal in Streit, weil es zu laut gewesen sein soll. Der 43-jährige Anwohner holte daraufhin seine Waffe aus der Wohnung. Plötzlich fiel ein Schuss.

Die Betreiber des Wettlokals behaupteten es sei in ihre Richtung geschossen worden. Der Anwohner hingegen behauptete, er sei von den anderen zwei Personen attackiert worden, dabei habe sich der Schuss aus seinem Gewehr gelöst, so die Polizei. 

Zeugen bestätigten gegenüber der Polizei, dass der 43-Jährige keinen gezielten Schuss in Richtung der Lokalbetreiber abgegeben hat. Der Schuss soll sich tatsächlich während des Raufhandels gelöst haben und schlug in einer Hausmauer ein. Der 43-Jährige erlitt schwer Verletzungen und wurde von der Rettung in das LKH Vöcklabruck zur ärztlichen Versorgung gebracht. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde gegen ihn ausgesprochen. 

Quelle: LPD OÖ

Teilen.

10 Kommentare

  1. Nun, Attnang ist völlig abgesandelt, so wie viele Orte und Städte. Viel zu viele Menschen mit Migrationshintergrund, die das Sozialsystem abzocken und auch immer mehr Probleme verursachen. Und eine verrückt gewordene Politik, die das nicht nur zulässt, sondern auch noch forciert! Daher möchte ich auf den 15ten Oktober verweisen. Da gäbe es die Möglichkeit, einiges zu verändern!

  2. Typisch Attnang!Bürgermeister “Ali Groiß” hat alles im Griff.Oh Attnang was ist aus dir geworden.Hauptschule mit 90% Ausländeranteil,2puffs,10 wettbüros,20 kepap buden und 7000 komischen gestalten. Die normalen sind weg gezogen der Rest tut mir leid. 400 nationen auf engstem raum…Aber es breitet sich immer mehr aus..lambach,wels linz..

  3. Mehr ausländische Mitbürger bedeuten nicht automatisch weniger Gewalt.
    Und jetzt im Ernst:
    Ihr seid und bleibt “unser Wien” in VB.

  4. "Alt" Attnanger am

    Wettbüros, Kebaps, Pizzas, Moscheen, Puffs, soziale Integrationswohngebiete wie Puchheim, Alt-Attnang ok, gaaanz Attnang, neuer Bahnhof…. Alles da in Attnang–Puchheim… Irgendwas fehlt, stimmt, die “echten” Attnanger, entweder schon verstorben oder so wie ich weggezogen…. Was soll ich sagen, das jetzige Attnang fehlt mir gar nicht mehr, das alte aus der Kindhet leider schon.. Gibts nimma wirds such nimmer geben… Wennst jetzt irgendwo sagst, du bist Attnanger oder kommst von dort, wirst schief angschaut und “aso, von dort, aha…vom Ausland oiso…….”

  5. wieso wundert es mich nicht das ich einen bericht mit so einem inhalt über diese beiden brüder lese???
    wie können in einem 8t einwohner städtchen dort mind. 5 wettbüros überleben?
    wahnsinn was aus attnang geworden ist, “normale” geschäfte suchen das weite, ein irrsinnig hoher leerstand. nur lokale mit dubiosen gästen scheinen gut zu gehen.

Kommentare