salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Simone Zaunmair neue Geschäftsführerin der KUF Vöcklabruck

0

Helga Werth war 20 Jahre in der Kultur und Freizeit GmbH (KUF) tätig, 12 Jahre davon als Geschäftsführerin. Im November geht sie in den Ruhestand, mit Mag. Simone Zaunmair B.A. wurde eine kompetente Nachfolgerin gefunden.

Die Kultur und Freizeit GmbH stellt in der Stadt Vöcklabruck einen wichtigen Arbeitgeber und Dienstleister dar. Mit den drei Betriebsstätten Freizeitpark, Stadion und Stadtsaal leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag für die Stadt und die Region.

Nach 20 Jahren im Unternehmen, davon 12 Jahre als Geschäftsführerin, geht Helga Werth mit 1.11.2017 in den Ruhestand. 2005 übernahm sie von Mag. DDDr. Franz Satzinger, der 34 Jahre die Geschäftsführung inne hatte, diese Funktion.

Ein wichtiger Meilenstein war die Umbenennung der Firma „Fremdenverkehrs-förderungs Ges.m.b.H.“ in Kultur und Freizeit GmbH (KUF), genauso wie der Umzug der KUF in die modernen Räumlichkeiten des umgebauten Rathauses.

Mit Mag. Simone Zaunmair B.A. wurde eine kompetente Nachfolgerin gefunden. Sie bringt eine breite Basis an Erfahrungen in jeglicher Richtung, sei es in der Kultur, als auch in juristischen Bereichen mit. Durch ihre bisherige Tätigkeit als Kulturmanagerin in der Kultur und Freizeit GmbH verfügt sie über die nötige Erfahrung im Unternehmen.

„Unter Berücksichtigung der budgetären Möglichkeiten der Stadt Vöcklabruck hat Helga Werth die Gesellschaft bestens durch die letzten 12 Jahre geführt. Ich bedanke mich für ihre zuverlässige und kompetente Arbeit und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und die erfolgreiche Weiterführung der GmbH mit Mag. Simone Zaunmair.“ Bgm. Mag. Herbert Brunsteiner

Helga Werth beendet nach 20 Jahren, davon 12 Jahre als Geschäfts-führerin, ihre Tätigkeit in der Kultur und Freizeit GmbH und ist ab 1.11.2017 in Pension. Gemäß ihrem Konzept „Bewährtes erhalten – Neues gestalten“ führte Helga Werth das Unternehmen durch alle Höhen und Tiefen mit großem Augenmerk auf betriebs-wirtschaftliche Führung, gutes Personalmanagement und vielen Investitionen.- Umbenennung der Gesellschaft in Kultur und Freizeit GmbH (2007)

– Übersiedlung der Verwaltung in das Dachgeschoss im Rathaus (2008)
– Projekt „Betriebliche Gesundheitsförderung“ (2013)
– Neuer Internetauftritt der KUF – www.kuf.at (2016)

Stadion
– Beschallungsanlage (2005)
– Flutlichtanlage für das Hauptfeld (2006)
– Spindelmäher (2006)
– Beregnungsanlagen (2010)
– Laufbahn (2015)
– Barrierefreiheit Tribünengebäude (2015/16)
– Ausschank Faustball (2016)

Stadtsaal
– Umbau Scheinwerferaufhängung (2009)
– Hubbühne (2009)
– Bühnenvorhang (2009)
– Erneuerung der Lichtbänder im Oskar Czerwenka-Saal (2012)
– Sanierung der WC-Anlagen (2013)
– Tonanlage (2014)
– Dimmerschrank (2015)
– Neues Ticketsystem mit online-Verkauf (2016)
– E-Verteiler (2017)

Freizeitpark
– Enthärtungsanlage (2006)
– Umbau Umkleidekabinen, Neubau Buffet Parkbad (2006)
– Beckensauger (2013)
– Beckenumgangspflasterung und Überlaufrinnen Parkbad (2014)

Besonderes
– Auflassen der Betriebswohnung im Stadion und Umbau zu einem Sportraum (2009)
– Kulturzentrum KUZ am Graben, das letztendlich aufgegeben wurde
– Vermietung Stadtkeller: BTV und seit 2009 der Verein Sozialzentrum Vöcklabruck mit dem Sozialmarkt „der Korb“

Die kulturelle Vielfalt der KUF konnte neben der ABO-Kultur immer aufrecht erhalten bleiben und zusätzlich haben zahlreiche Sonderveranstaltungen stattgefunden:

– mehrere Open Air Veranstaltungen am Stadtplatz
– 6 x Internationale Tage der Blasmusik, IMT/ITB (2005, 2007, 2009, 2011, 2014, 2017)
– Vöcklabrucker Trompetentage (jährlich)
– Programmkino im Stadtsaal
– Foyer des arts im Foyer des Stadtsaales
– zahlreiche Festivals im Bereich Kultur

„Ich wünsche der Geschäftsleitung der Kultur und Freizeit GmbH weiterhin viel Mut, viel Erfolg und gute Zahlen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich wohlfühlen in diesem großartigen Team, das auch in Zukunft Dienstleistungen zur Zufriedenheit unseres Publikums im Stadtsaal, unserer Gäste im Freizeitpark und unserer Vereine im Stadion abwickeln wird!“ so Helga Werth.

Seit 2015 ist Frau Mag. Simone Zaunmair B.A. als Kulturmanagerin in der Kultur und Freizeit GmbH erfolgreich tätig. Die studierte Juristin und Komponistin sammelte wertvolle Erfahrungen in einem breiten Betätigungsfeld, unter anderem bei den Salzburger Festspielen, der WKO und im Landestheater Linz.

„Es freut mich, dass ich ab November 2017 die Geschäftsführung der Kultur und Freizeit GmbH übernehmendarf. Den erfolgreichen Weg gemeinsam mit einem engagierten Team weiterzugehen ist mein Ziel und auch Herausforderung für die nächsten Jahre. Dabei lege ich einerseits Wert auf Kontinuität, andererseits müssen und wollen wir zukünftige Entwicklungen und Trends bestmöglich im Unternehmen umsetzen.“ so Mag.iur Simone Zaunmair B.A.

Fotos: privat

Teilen.

Comments are closed.