salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Junge Frau krachte in Gegenverkehr

0

Mittwochnachmittag kollidierten zwei Fahrzeuge auf der B145. Ein Anhängergespann kam dabei von der Fahrbahn ab, knickte ein und kam am anderen Fahrbahnrand zum Stehen, berichtet die Feuerwehr. Beim zweiten Unfallfahrzeug sei die linke Vorderachse herausgerissen worden.

Eine 18-Jährige aus Bad Ischl lenkte am 6. September 2017 gegen 14 Uhr ihren Pkw auf der Salzkammergutstraße, B145, Richtung Bad Ischl. In der Ortschaft Langwies verlor die junge Frau in einer langgezogenen Linkskurve vermutlich aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß sie gegen ein Geländefahrzeug samt Anhänger, gelenkt von einem 53-Jährigen aus Gosau.

Anhängergespann kam von der Fahrbahn ab

Durch die Wucht des Aufpralls kam das Anhängergespann laut Feuerwehr von der Fahrbahn ab, knickte ein und kam am anderen Fahrbahnrand zum Stehen. Mit Hilfe des Krans eines zufällig anwesend LKW einer Baufirma konnte das verkeilte Gespann gelöst werden.

Vorderachse herausgerissen

Das zweite Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass die linke Vorderachse herausgerissen wurde. Beide Fahrzeuge mussten mit Hilfe eines Krans auf den Abschleppwagen verladen werden. Anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt und konnte nach ca. 2 Stunden wieder komplett freigegeben werden.

Die 18-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl eingeliefert. Der 53-Jährige dürfte unverletzt geblieben sein. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B145 war bis 15:10 Uhr total gesperrt, so die Polizei.

Fotos: FF Langwies

Teilen.

Comments are closed.