salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Deutliche Derbyniederlage gegen ASKÖ Gosau

0

ASKÖ Gosau : SV Ebensee 5:2 (2:0)
Die Ebenseer nahmen sich für das, auf dem kleinen und sehr schwer zu bespielenden Gosauer Fußballplatz, sehr schwierige Auswärtsspiel viel vor, mussten aber schlussendlich eine deutliche Niederlage einstecken.

Ebensee versucht mit flachem Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen, während die Gosauer nach Ballgewinn sofort auf ihren pfeilschnellen Stürmer Miroslav Grom  spielen. Der Tabellenführer aus Ebensee tat sich sehr schwer und musste nach 12 Minuten den ersten von insgesamt vier Grom-Treffern einstecken. Zehn Minuten später verlieren die Ebenseer wiederum den Ball im Spielaufbau, Gosau spielt sofort in die Spitze und Miroslav Grom enteilt erneut der Ebenseer Abwehr. Die Gäste aus Ebensee kommen nun aber besser ins Spiel und verzeichnen vor der Halbzeit noch einige sehr gute Chancen, bei denen jedoch der letzte Pass nicht ankommt oder das Gästetor verfehlt wird.

Trainer Rudolf Hackl nimmt in der Halbzeit einige taktische Änderungen vor und wechselt daher Martin Gaigg für Clemens Reisenbichler ein. Doch sofort nach Wiederanpfiff passiert den Ebenseern wieder ein fataler Fehlpass im Spielaufbau, den Miroslav Grom zum 3:0 nützt. Die Ebenseer zeigen nun aber Moral und drängen auf den Anschlusstreffer. Nach nur einer Minute enteilt Shkelqim Shabanaj der Gosauer Abwehr und schießt trocken ein. Nur vier Minuten später ist es abermals Shabanaj, der nach einem Eckball seinen neunten Saisontreffer erzielt. Das Spiel ist nun wieder völlig offen und es riecht nach dem Ausgleichstreffer für die Ebenseer.

Nun greift jedoch Schiedsrichter Christof Kaiblinger ins Spielgeschehen ein. Zuerst habe er laut Ebensee ein klares Foulspiel an Gökhan Sengül aus dem das 4:2 durch Marian Adam resultiert übersehen. Ebensee erzielt kurz darauf wiederum den Anschlusstreffer durch Shkelqim Shabanaj.
Aus für Ebensee unerklärlichen Gründen entscheidet der Schiedsrichter jedoch vom Mittelkreis aus auf Abseits und annulliert den Treffer. Ebensee ist nun gebrochen, hadert mit den Entscheidungen des Schiedsrichters und muss nur zwei Minuten später das vierte Grom-Tor und somit die endgültige Entscheidung in diesem Spiel hinnehmen.

Die Ebenseer zeigten in diesem schwierigen Spiel Moral, kämpften unermüdlich, um zumindest einen Punkt mitzunehmen, konnten aber schlussendlich den überragenden Miroslav Grom über 90 Minuten nicht unter Kontrolle bringen. Die Hackl-Elf wird alles daran setzen, um in der kommenden Woche gegen Vöcklabruck Wiedergutmachung zu betreiben und den Anschluss an den neuen Tabellenführer aus Gschwandt zu bewahren.

Das Vorspiel der 1b Mannschaften endete ebenfalls mit einem 2:1 Sieg für die heimischen Gosauer (Torschütze Alexander Peer).

Vorschau:
Samstag, 21. Oktober
SV Ebensee – SC Vöcklabruck
Beginn: 15:30 Uhr

Bericht: SV Ebensee

Teilen.

Comments are closed.