salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Dolmetscherin nach Alpin-Notruf benötigt

0

Eine 63-Jährige und ein 43-Jähriger, beide tschechische Staatsangehörige, fuhren am 11. Oktober 2017 gemeinsam mit der Seilbahn auf die 1.542 Meter hoch gelegene “Katrin” in Bad Ischl. Als sie gegen 17:15 Uhr die letzte Talfahrt versäumten, stiegen sie Richtung Laufen/Bad Goisern ab. Auf der Hälfte der Wegstrecke konnte die völlig erschöpfte Frau nicht mehr weitergehen. Der 43-Jährige trug daher seine Begleiterin talwärts, bis er auf einer Seehöhe von ca. 720 Metern zusammenbrach.

Dolmetscher musste zwischen Einsatzkräften und Wanderern vermitteln

Die 63-Jährige, die weder Deutsch noch Englisch sprach, setzte den Notruf ab. Da sie die Frau nicht verstanden, verständigten die beiden Beamten der Alpinpolizei Gmunden eine Dolmetscherin. So konnten die notwendigen Informationen zum Standort eruiert werden. Die Wanderer wurden schließlich von der Bergrettung Bad Ischl gefunden und mit der Trage zur nahe gelegenen Forststraße und mit dem Pkw ins Tal gebracht. Dort wurden die beiden von der Polizei zurück in ihre Unterkunft gebracht.

Teilen.

Kommentare