salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Gampern setzt auf Soziale Medien und Transparenz im WEB

0

Junges Team bringt neue Ansätze in den Gemeindealltag
Soziale Netzwerke und die Kommunikation über das Internet sind alltäglich. Bei der Suche nach Informationen vertraut man mittlerweile überwiegend auf das WEB. Das ist auch auf kommunaler Ebene zu spüren, wo die Bevölkerung oft in ihrem direkten Lebensumfeld betroffen ist und rasche und aktuelle Informationen benötigt.

Soziale Medien und Homepage
Die Gemeinde Gampern bietet hier eine breite Möglichkeit an Medien. Neben „Facebook“ und „Instagram“ ist die Gemeinde Gampern auch auf Social Media „LinedIN“ vertreten. Seit Herbst 2017 ist das Layout der Gemeindehomepage www.gampern.at modern und übersichtlich gestaltet. Durch die Umstellung ist die Homepage „handy- und tabletfreundlich“ geworden und bietet Nutzern mit jedem Medium bestmögliche grafische Darstellung.

Jegliche Informationen, von den Gemeinderatsbeschlüssen über Kinderbetreuung und Verordnungen, können über die Homepage abgerufen werden. Mit dem bis April 2018 laufenden Fotowettbewerb werden alle Bürger/innen aufgerufen, bei der Gestaltung der Homepage mitzuwirken. Neben der Homepage steht der Bevölkerung die Gemeinde Info und Service App „Gem2Go“ zur Verfügung.

Das junge Team in der allgemeinen Verwaltung der Gemeinde Gampern setzt auf eine moderne und transparente Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerinformation: v.l.n.r.: Kerstin Stockinger, Theresa Gstöttner und Dominik Rammer.

Onlineplattform zur Bürgerbeteiligung
Seit rund einem Jahr bietet die Gemeinde Gampern eine neue Art der informativen Bürgerbeteiligung. Über die Onlineplattform www.vor-den-vorhang.at werden derzeit Informationen und Beschlüsse zum Neubau des Veranstaltungszentrums im Ortskern veröffentlicht. Die aktive Bürgerbeteiligung findet über den Lenkungsausschuss statt.

Die Onlineplattform bietet Offenheit und Transparenz im Projektverlauf und wurde bereits über 1.500 Mal aufgerufen. Zukünftig könnte die Plattform für weitere kommunale Projekte als Bürgerbeteiligung genutzt werden. Zum Beispiel wird die Einbindung des überparteilichen Strategieprozess „Gampern im Jahr 2030“ angedacht.

Papierloser Datenverkehr
Nicht nur im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerinformation arbeitet die Gemeinde Gampern fortschrittlich, sondern auch im Verwaltungsablauf wird auf Weiterentwicklung und Digitalisierung gesetzt. Bauakte, Steuerakte, der Rechnungslauf und vieles mehr werden nur mehr digital und somit papierlos abgewickelt.

Das Motto lautet: Weg von der Amtsverschwiegenheit und der „herkömmlichen“ Amtstafel hin zur völligen Transparenz und digitalen Bürgerinformation.

Foto: Gemeinde Gampern

Teilen.

Comments are closed.