salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

16 Tonnen schwere Lokalbahn auf Ischler Bahnhof übersiedelt

0

Freitag Nachmittag wurde die Übersiedelung der Lokalbahn, vom ehemaligen Gasthaus „Jupiter“ auf den Ischler Bahnhof durchgeführt. Viele Schaulustige ließen sich das Spektakel nicht entgehen.

Wochenlang wurde fleißig gearbeitet um die Überdachung samt Gleiskörper für die Lokalbahn herzustellen. Außerdem wurden Vorbereitungsarbeiten für die Übersiedelung durchgeführt. Finanziert wird der neue Aufstellungsort über eine LEADER-Projektförderung. Die Gleise wurden von der Schafbergbahn zur Verfügung gestellt.

Bahnbetrieb vor 60 Jahren eingestellt

1890 wurde der erste Teil der Salzkammergut Lokalbahn eröffnet und in der Folge eine durchgehende Schmalspur-Bahnverbindung zwischen Bad Ischl und Salzburg eröffnet. Im Jahr 1957 wurde, unter großen Protesten, die Bahn eingestellt. Heuer jährt sich die Einstellung der Bahn zum 60. Mal.

Dies war der Anlass, die existierende, im Bad Ischler Ortsteil Haiden (beim ehemaligen Gasthaus „Jupiter“) aufgestellte historische Garnitur, bestehend aus einer Industrielok und einem originalen Pagoden-Personen-Waggon als Denkmal und Schauobjekt in das Stadtzentrum zu bringen. Unterstützt wurden die Übersiedelungsarbeiten von der Hauptfeuerwache Bad Ischl, sowie den Freiwilligen Feuerwehren Pfandl und Vöcklabruck. 

16 Tonnen schwere Lokomotive samt Waggon – keine alltägliche Aufgabe

Um 14:00 Uhr wurde die Lokalbahn aus ihrer Überdachung auf provisorisch im Außenbereich aufgelegte Gleiskörper gezogen. Dazu wurde eine halbseitige Sperre der B158 eingerichtet. Mit dem Kranfahrzeug wurden zuerst die 16 Tonnen schwere Lokomotive und dann der Waggon auf zwei Anhänger gehoben. Somit konnte die Salzkammergut Lokalbahn ins Ischler Zentrum transportiert werden. 

Nach gut zwei Stunden, gegen 16:00 Uhr traf der Schwertransport am Ischler Bahnhof ein. Die Lokalbahn wurde auf die Gleise gehoben. Um 18:15 Uhr war der Umzug der Lokalbahn erfolgreich durchgeführt. Es folgte ein kleiner feierlicher Festakt zu Ehren des neuen Standortes.

Insgesamt standen 38 Freiwillige der HFW Bad Ischl sowie der FF Pfandl und der FF Vöcklabruck mit insgesamt 8 Feuerwehreinsatzfahrzeugen im Einsatz. Außerdem die städtische Sicherheitswache der Stadtgemeinde Bad Ischl, zwei Sektorstreifen der Polizeiinspektion Bad Ischl, 4 Mitarbeiter mit 2 Fahrzeugen des städtischen Wirtschaftshofes der Stadtgemeinde Bad Ischl. (Fotos: FF Bad Ischl)

Teilen.

Comments are closed.