salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Auto sprang samt Absperrgeländer nach 50 Metern auf Almseelandesstraße zurück

1

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 18.11.2017 wurde die Feuerwehr Scharnstein zu einem Verkehrsunfall auf die L549 Almseelandesstraße im Bereich Kothmühle alarmiert. Ein PKW-Lenker kam aus unbekannter Ursache, unmittelbar nach einem Bahnübergang von der Fahrbahn ab und schlitterte entlang eines Gehweges.

Wie die Feuerwehr berichtet, sprang das Fahrzeug nach zirka 50 Metern samt Eisen-Absperrgeländer mit einem Höhenunterschied von zweieinhalb bis drei Metern wieder auf die Landesstraße zurück. Durch die Wucht des Aufpralles trat eine größere Menge an Betriebsmitteln aus.

Die Feuerwehr Scharnstein sicherte die Einsatzstelle ab, errichtete eine örtliche Umleitung und führte nach Aufnahme durch die Sektorstreife Laakirchen die Aufräumungsarbeiten durch. Die aus der Verankerung gerissenen Geländerteile wurden von der Landesstraße entfernt und dieser Bereich entsprechend mit Absperrbändern abgesichert.

Das erheblich beschädigte Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen aus Micheldorf von der Landesstraße entfernt. Nach Bindung der Betriebsmittel konnte die Landesstraße nach zirka eineinhalb Stunden wieder frei gegeben werden. Verletzt wurde niemand.

Bericht & Fotos: FF Scharnstein

 

 

Teilen.

1 Kommentar

  1. Diesel ist ganz sehr boese am

    Betriebsmittel

    Das Wort Treibstoff oder Benzin oder ganz ganz schlimm Diesel darf nicht mehr verwendet werden.