salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Die Grippe ist im Anmarsch

0

Händewaschen schützt besser als Vitamin C
Herbstzeit ist Erkältungszeit! Verschnupfte Nasen, Husten, Heiserkeit – viele sind von diesen Symptomen betroffen. Kommen ein akuter Ausbruch und hohes Fieber hinzu, muss von einer echten Grippe (Influenza) ausgegangen werden. Mit dieser ist nicht zu spaßen, denn immerhin sterben in Österreich jährlich rund 1.000 Menschen an der echten Grippe und ihren Folgen.

Dabei wäre es recht unkompliziert, entsprechend vorzubeugen. Der Händehygiene kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu. „Zu den wirksamsten Möglichkeiten das Ansteckungsrisiko zu senken, gehört es dazu, sich in der Grippesaison die Hände gründlich zu waschen bzw. zu desinfizieren“, erklären die Hygienefachkräfte des Salzkammergut-Klinikums.

Im Krankenhaus selbst ist Händehygiene selbstverständlich. „Gerade Besucher sind sich aber oftmals nicht bewusst, dass von außen mitgebrachte Viren und Bakterien ein Gesundheitsrisiko für ihre Angehörigen bedeuten“, erklären die Experten. Daher raten die Hygienefachkräfte einerseits dazu, die Möglichkeiten zur Händedesinfektion zu nutzen und andererseits von Besuchen im Krankenhaus abzusehen, wenn Sie selbst erkrankt sind bzw. sich schon krank fühlen.

Aber nicht nur beim Krankenhausbesuch, sondern auch daheim hilft häufiges Händewaschen in der Grippe- und Erkältungszeit besser vor Ansteckung, als die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitamin C. 

Weitere Tipps der Hygienefachkraft zur Vermeidung von Erkältungen und Grippe:
–    Verwenden Sie Papiertaschentücher und entsorgen Sie diese sofort nach Benutzung.
–    Beim Niesen und Husten nicht die Hand vorhalten, sondern lieber die Ellenbeuge verwenden. So werden Viren und Keime nicht beim nächsten Händeschütteln oder Türöffnen übertragen.
–    Ernähren Sie sich gesund und stärken Sie ihr Immunsystem mit ausgewogener Kost
–    Bevor Sie nach dem Besuch Ihres Angehörigen das Zimmer verlassen, desinfizieren Sie sich die Hände (Desinfektionsmittelspender sind in jedem Zimmer angebracht)
–    Nach Kontakt mit Erkrankten außerhalb des Krankenhauses, wird gründliches Händewaschen empfohlen sowie den regelmäßigen Handtuchaustausch dabei nicht zu vergessen!
–    Kinder, Schwangere oder immungeschwächte Personen sollten von einem Besuch eines an Grippe Erkrankten Abstand nehmen
–    Nehmen Sie die Möglichkeit der Grippeimpfung in Anspruch. Auch wenn der Impfstoff nicht immer zu 100% wirkt, so kann er zumindest die Komplikationsrate senken.

Foto: GESPAG

Teilen.

Kommentare