salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Fünf Verletzte nach Rauferei in Regauer Lokal

4

Vor knapp einer Woche wurde die Polizei Vöcklabruck zu einer Schlägerei in einem Lokal in Regau gerufen. Fünf Personen sollen dabei verletzt worden sein. Nun hat die Polizei den geflüchteten Raufbold ausfindig gemacht. 

Zwei aufgebrachte Männer, beide 21 Jahre alt und aus St. Georgen im Attergau, standen am 18. November vor dem Lokal in Regau, wollten sich nicht ausweisen und gaben vorerst an, von dem Ärger nichts mitbekommen zu haben. Der von der Security beschriebene Hauptbeschuldigte war bereits geflüchtet. Bei der Schlägerei wurden nach ersten Erhebungen insgesamt fünf Personen verletzt, darunter drei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes.

Mit der Faust ins Gesicht geschlagen und am Boden auf Opfer eingetreten

Der geflüchtete Beschuldigte soll einen 29-jährigen Gast aus Vöcklabruck mehrfach mit der Faust auf den Kopf bzw. ins Gesicht geschlagen und am Boden weiter auf ihn eingetreten haben. Auch den Geschäftsführer habe der Mann angegriffen und ihn zu Boden gedrückt. Ein weiterer Gast ging dazwischen und verhinderte so schlimmeres, berichtet die Polizei.

Der Raufbold wurde von der Polizei mittlerweile ausgeforscht. Es handle sich um einen amtsbekannten 21-Jährigen aus Sankt Georgen im Attergau. Warum es zu den Auseinandersetzungen zwischen den 21-Jährigen und dem 29-Jährigen und dessen Freunden kam ist nicht bekannt.

Teilen.

4 Kommentare

  1. Also so ganz stimmt dieser Bericht nicht.
    Das mit dem Geschäftsführer stimmt so nicht. Ein Sicherheitadienstmitarbeiter hatte den Beschuldigten so gut wie unter Kontrolle bis ihm der Geschäftsführer zur Seite schupste und den Beschuldigten anschrie. Auf das rauf hat der Geschäftsführer eine abbekommen.
    Ich habe das ganze beobachtet.