salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Hochwertiges Werkzeug in Seewalchen aus Baustellenbüro gestohlen

9

Bisher unbekannte Täter drangen im Zeitraum zwischen 1. Dezember 2017 und 4. Dezember 2017 in Seewalchen am Attersee in ein Baustellenbüro ein und stahlen daraus qualitativ hochwertiges Werkzeug (Bohrmaschinen, Stemmhämmer, Schlagschrauber, Laser usw). Der Gesamtschaden steht noch nicht fest.

Teilen.

9 Kommentare

  1. Nun, Narren erkennt man an ihren Kommentaren, meist inhaltslose ein- oder maximal zwei- Zeiler. Ja und natürlich sollen diese keine Kommentare zu den Vorkommnissen beinhalten, sondern maximal Beleidigungen oder Anzüglichkeiten für jene enthalten, die nicht ihrer Meinung sind und eventuell derer kritisch gegenüber stehen. Torsten und Ferdl, ihr seid tatsächlich lustige (um der gebotenen Höflichkeit Geltung zu tragen) Kerle, deren Einfachgestricktheit und Infantilität sich in jedem Wort bestätigen und dokumentieren. Tatsächlich freue ich mich über eure einfachen Worthülsen und nehme mir gerne ein paar Sekunden Zeit, euren dümmlichen Kommentare zu begegnen. Ich verbleibe euer Yoshua und bin gespannt, mit welchen Idiotismen ihr mich wieder überrascht!

      • Haben Sie nicht mehr zu bieten? Danke wiederum für Ihren Einzeiler (12 Wörter), der bar jeder Relevanz und Aussage ist und Sie als einfach gestrickten Möchtegern demaskiert, der nichts zum Thema, dafür aber ungemein viel Unfug postet. Kein Problem, ist ja auch nicht unlustig, sich mit Menschen auszutauschen, die keinen Bezug zur Realität haben und meinen, sich hier im Internet wichtig machen zu müssen. Oft wäre schweigen die bessere Wahl, lieber Herr Torsten. Um Ihren Humor und Ihre lächerliche Diktion zu befeuern, wünsche ich Ihnen und Ihrem Buhlknaben Ferdl einen schönen und rosaroten Advent und schöne Feiertage!

        • Wenn Sie hinter kurzen und einfachen Sätzen keine Aussage erkennen können, liegt das vielleicht nicht an der Kürze, sondern an der Sinnerfassung Ihrerseits – diese sollte vielleicht nochmal geschult werden, evtl. bietet Ihnen ja das Arbeitsamt einen Kurs in diese Richtung an.

          Oder kommt es bei Ihnen eher zu dem “austeilen, aber nicht einstecken können” Effekt? Zu so gut wie jedem Artikel Kommentare gegen sämtliche Ausländer verfassen (es sei denn, die sind germanischen Ursprungs), dem User Asylmünster zusprechen (ich nehme sowieso an, dass Asylmünster und Yoshua ein und die gleiche Person sind) und auf Kontra sehr schnippisch reagieren. Finde dieses Verhalten äußerst unreif, mein lieber Herr Yoshua!

          Wünsche ebenfalls schöne Feiertage!

          P.S. War das nun lang genug? ;-)

          • Oh ja, der Unsinn war beinahe zu lange und ich weiß gar nicht, warum ich auf dieses Billigstniveau antworte, gerade nach 16 Stunden Arbeit. Viel fällt mir zu Ihrem lächerlichstem Geschreibsel eh nicht ein. Zu Ihren Kommentaren, tatsächlich war der Unfug, den sie hier schreiben, mehr als infantil und keiner weiteren Erwähnung Wert. Dennoch: Schöne und erbauliche und vor allem für Sie und Freunde, geistige Erweiterung, Verständnis und Realitätssinn!
            Ihr Glunzie

    • Die haben keine Zeit für so etwas. Die müssen die Freigabe der Homoehe feiern 👍🏻

      • Hahaha, super! Habe seit ein paar Tagen von denen nichts gelesen, vermutlich noch mit Schnappatmung beschäftigt! :-)

        • Ich denke dass die Beiden eher die neuen Ehemöglichkeiten ausnutzen und die gemeinsamen Hochzeitsplanungen starten.