salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

NTS-Athleten flogen am Podest vorbei

0

Sophie Mair und Maximilian Steiner jeweils auf Rang 5

Gleich auf drei internationalen Schauplätzen waren die Athletinnen und Athleten des ASVÖ NordiscskiTeams Salzkammergut (NTS) vergangene Woche im Schanzen-Einsatz. Podestplätze blieben diesmal aus, nur Sophie Mair und Maximilian Steiner schlugen sich jeweils mit Rang 5 beachtlich.
Knapp 70 Starter verzeichnete das Starterfeld beim Alpen-Cup in Seefeld. Von den heimischen Athleten waren  Florian Mittendorfer aus Neukirchen bei Altmünster und Max Schmalnauer aus Bad Ischl dabei.  Bei den beiden ausgetragenen Bewerben reichte es für Mittendorfer für die Ränge 20 und 32, für Schmalnauer  für die Ränge 25 und 39.

Sophie Mair

Bei den Damen konnte wegen der widrigen Bedingungen gar nur ein Bewerb durchgeführt werden. Als beste heimische Athletin platzierte sich Sophie Mair aus Bad Ischl auf Rang 5, Katharina Ellmauer aus St. Wolfgang sicherte sich Rang 18 und Sigrun Kleinrath aus Altmünster schaffte Rang 27.

Jeweils einen Platz unter den Top ten ersprang sich Maximilian Steiner aus Ebensee beim FIS-Cup in Notodden (NOR), bei dem knapp 60 Teilnehmer am Start waren. Auf der HS-100Schanze setzte Steiner am Freitag bei 96 und 98 Metern auf und erreichte Rang 5 im Tagesklassement. Am Samstag landete er im 1. Durchgang nur bei 91, 5 Metern ehe er im 2. Durchgang wieder auf 97 Meter segelte und sich noch Rang 9 im Endklassement sicherte. 

Maximilian Steiner

Nicht ganz nach Wunsch verlief  für Elisabeth Raudaschl der Einsatz beim Welt-Cup in Hinterzarten (D). Die St. Wolfgangerin konnte sich zwar für das ÖSV-Team qualifizieren und erreichte beim Mannschaftsspringen am Samstag Rang 6. Bei der Einzelkonkurrenz am Sonntag konnte sich die junge Athletin für den Hauptbewerb  allerdings nicht qualifizieren und musste als Zuschauerin den Wettkampf verfolgen. 

Fotos: Reitsamer

Teilen.

Comments are closed.