salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Schwerer Verkehrsunfall auf der B120

11

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Freiwillige Feuerwehr Gmunden gemeinsam mit der FF Ohlsdorf am Morgen des 7. Dezember 2017 alarmiert. Auf der B120 waren ein Lkw und ein Pkw im Bereich der Umfahrungsbrücke kollidiert. Der Lenker des Pkws war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und wurde beim Eintreffen bereits vom Notarzt erstversorgt.

In Absprache mit den Kräften des Roten Kreuzes konnte die Feuerwehr den Mann mit zwei hydraulischen Rettungsgeräten befreien. Danach wurde er zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Weiters sicherten die Florianijünger die Unfallstelle ab und sorgten für den Brandschutz. Gemeinsam mit der Strassenmeisterei wurden ausgetretene Betriebsmittel gebunden. 

Die beiden Unfallfahrzeuge wurden vom Abschleppunternehmen abtransportiert. Die B120 war in diesem Bereich für die Dauer der Arbeiten gesperrt, Polizeibeamte und Mitarbeiter der Strassenmeisterei kümmerten sich um die Umleitung des Verkehrs, berichtet die Feuerwehr.

Fotos: FF Gmunden

Teilen.

11 Kommentare

  1. Tatsächlich freut es mich, wenn ihr euch alle einig seid, Nicole, Martin, Torsten und eure lächerlichen Konsorten. Ob eure Meinung nicht eher eine einfach gestricke, unreflektierte, von Unvernunft und Unverständnis geprägt ist, wage ich zu behaupten. An Dummköpfen ist ja kein Mangel hier, aber auch nicht in der realen Welt. Sich hier über einen Vorfall zu echauffieren, der ohnehin Gott sei Dank gut ausgegangen ist, fällt unter dem Begriff “Unrelevanz”! Ich wünsche Euch viel Spaß hier noch bei Salzi, Vernunft und vor allem von ganzem Herzen Toleranz ohne jegliche Aggressionen. Schönen Advent und Festtage, Euer Yoshua

    • Yoshua erstmal Beiträge richtig lesen, bevor man andere als dummköpfe bezeichnet und mit solcher Arroganz antwortet! Ich habe, Gott sei Dank, eine gute Kinderstube und Ausbildung erleben dürfen, darum kein weiterer Kommentar zu Ihrem Beitrag! Wäre eh sinnlos

  2. Hier fahren sie sowieso was das Zeug hält! Wenn man hier als Spaziergänger unterwegs ist, (Gehsteig) kommt einem das fürchten!

    Das sagen auch bereits viele andere Leute! Und darum hört man sehr oft, bei der Umfahrung hat es wieder ” getuscht”!

  3. Asylmünster am

    Ich denke, der Fahrer dieses LKW`s wird sich – trotz seiner Unschuld – ncht mehr hinter das Lenkrad eine solchen Gefährtes sitzen wollen bzw. trauen und schon auf der Suche eines neuen Betätigungsfeldes innerhalb der Energie AG sein.

      • Martin sehr richtig, andere wissen scheinbar immer besser Bescheid als diejenigen selbst! Manche sollten einfach nichts kommentieren und wenn dann wenigstens was vernünftiges!

        • Ja genau, Frau oder Fräulein Nicole und Herr Martin. Das sollten Sie sich in Ihr eigenes Stammbuch schreiben. Was sollte an Asylmünsters Kommentar denn verwerflich oder zu kritisieren sein? Keine Steine aus dem Glashaus werfen, liebe Zeitgenossen!

          • Ich mutmaße wenigstens nicht und ich kenne den verunfallten Autofahrer! Sollte man statt irgendwelche Kommentare abzugeben lieber froh sein, dass alle überlebt haben! Ob jemand nun seinen Job wechselt, was ja auch total einfach ist, oder nicht hat doch hier nix zu suchen! Ich wünsche allen Beteiligten, dass sie wieder gesund werden und das Ganze verarbeiten können, damit sie wieder ins
            ” alte” leben zurückfinden!

          • @Glunzi: alles? Er schreibt ein Kommentar der vor Verachtung und Sarkasmus nur so trieft. Es ist ein Unfall passiert, kein Grund für Schadenfreude. Klar, wir reden hier von Asylmünster, sein Hass auf andere Menschen und die Welt im allgemeinen ist ja schon legendär.

Kommentare