salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Alkolenker rast aus Frust in Regauer Nachtlokal

11

Ein 23-Jähriger Alkolenker ist heute Morgen absichtlich mit seinem Auto in das Innere eines Lokals in Regau gekracht, nachdem er zuvor des Lokals verwiesen worden war. Verletzt wurde ersten Informationen niemand. 

Der 23-Jährige aus Schörfling geriet am 1. Jänner 2018 kurz nach 8 Uhr in einem Lokal in Regau mit Gästen in verbale Streitigkeiten. Deswegen wurde er vom Sicherheitspersonal aufgefordert das Lokal zu verlassen.

Der Streit sowie private Gründe hätten ihn in einen derart psychischen Ausnahmezustand versetzt, dass er sich in sein Auto setzte und gegen 8:10 Uhr damit die Notausgangstür durchbrach. Die etwa 30 Personen, die sich zu dieser Zeit noch im Lokal befanden, wurden dabei nicht gefährdet, berichtet die Polizei.

Nach Flucht selbst der Polizei gestellt

Anschließend fuhr er wieder aus dem Lokal hinaus und flüchtete vorerst in unbekannte Richtung. Die Zeugen konnten das Kennzeichen ablesen und informierten sofort die zuständige Polizei. Nachdem der Beschuldigte zunächst nicht aufzufinden war, stelle er sich gegen 9:45 Uhr selbst bei der Polizei. Er zeigte sich sofort geständig und machte seinen psychischen Ausnahmezustand für die Tat verantwortlich.

Stunden später noch 1,2 Promille im Blut

Er sei erst wieder vernünftig geworden, als er mit seinem Pkw im Lokal stand. Auf ein Eintreffen der Polizei hätte er daher nicht gewartet, da er in der Nacht Alkohol konsumiert hatte und eine Alkoholisierung vermutete. Ein um 10:25 Uhr durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Führerschein wurde ihm abgenommen.

Quelle: LPD OÖ / Fotos: laumat.at/Matthias Lauber

Teilen.

11 Kommentare

  1. Howdoiquickscope? am

    Ja passiert heut zutage leider viel zu selten. Früher sind wir öfters mit den Auto in Lokale rein gefahren.

  2. Asylmünster am

    Jetzt noch mit einem Auto. Das nächste Mal vielleicht dann schon mit einer Kalaschnikow oder einem Messer. Die guten Sitten verrohen zusehends. Es wird viel Arbeit auf die Minister Kickl/Moser zukommen und ich wünsche den Herren gutes Gelingen! Ansonsten wird es bald viele O p f e r in einem “psychischen Ausnahmezustand” geben.

    • War ja vor 14 Tagen ein Fall in Regau, 2 Burschen warteten vor dem Nachtlokal auf ein Taxi, und wurden von einem fremden nieder geschlagen und schwer verletzt!

      Lauter Psy……..then!!

    • Die jetzige schnelle ,gutlebige Zeit macht das!
      Wo gibt es noch Disziplin, Respekt…! Wird immer weniger, nicht nur bei den jungen, sondern auch bei jeder anderen Altersgruppe!

      Die Ellbogentechnik, führt ins verderben!