salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Nach Kanisterattacke – weitere Täter ausgeforscht

19

Wie berichtet wurde eine Reisegruppe am 5. Jänner in der Bahnhofsunterführung Vöcklamarkt mit einem Kunststoffkanister attackiert und zum Teil krankenhausreif geprügelt. Nach umfangreichen Erhebungen konnten nun auch die zwei flüchtigen Täter ausgeforscht werden.

Das Fahrzeug des zweiten Beschuldigten, ein 20-Jähriger aus Vöcklamarkt, wurde am 9. Jänner 2018 in Frankenmarkt gefunden. Aufgrund der Gefährlichkeit des Mannes wurde das Einsatzkommando Cobra zur Unterstützung angefordert, berichtet die Polizei.

Festnahmen bei Cobra-Einsatz

Der Mann konnte schließlich vor der Wohnung einer Bekannten festgenommen werden. Der Beschuldigte gab sich zu der Tat teilweise geständig. Weiters wurde nun auch der erste Täter, der 17-Jährige aus Lenzing festgenommen. Der dritte Täter hält sich derzeit im Ausland auf. Die Hintergründe der Tat sind noch Gegenstand der Ermittlungen. (Quelle: LPD OÖ)

Bericht vom 6.1.2018 – Mit Kunststoffkanister krankenhausreif geprügelt

Teilen.

19 Kommentare

  1. Asylmünster am

    “I have a dream”! Ein Österreich, in dem man wie früher die Häuser wieder unversperrt lassen kann. Ein Österreich, in dem sich Frauen am Abend und vor allem in der Nacht, wieder alleine auf der Straße bewegen können. Ein Österreich, in dem sich hier geborene Männer nicht aufgrund ihrer inländischen Ethik und ihres christlichen Glauben`s Repressalien ausgesetzt sehen müssen. Ein Österreich, in dem das Sprechen der deutschen Sprache in den Pflichtschulklassen das Normalste auf der Welt ist. “I had a dream”, denn ich bin jetzt munter geworden.

  2. Bin gespannt wann endlich dieser “ASYLMÜNSTER” vom SALZI Team Kommentar-verbot erteilt bekommt.
    Der ist sowas von überflüssig mit seinen Kommentaren.
    Aber auch extremst rechts angehaucht.
    Es ist alles recht & schön, doch bei ihm geht es immer nur um das selbe Thema.
    > Migrationshintergrund<

    Ist vielleicht selber ein Zuwanderer :-( :-I ;-)

    • Schon mal was von Meinungs- und Interpretationsfreiheit gehört, lieber Gismo? Und Tatsachen zu artikulieren kann wohl auch kein Vergehen sein. Jedenfalls ist Ihr angedachtes Kommentarverbot völlig unangebracht, lächerlich und gibt viel über Ihr armseliges Gedankenmuster preis. Asylmünster bringt es auf den Punkt und regt, zumindest für normal Intelligente zum überdenken und nachdenken an. Ob er Zuwanderer wäre oder Migrationshintergrund hätte, ist auch kein Thema, jedenfalls hat er meiner Meinung nach Recht mit seinen kritischen Gedanken bzgl. der offensichtlich verkehrt laufendenden (und das wohl schon seit Jahrzehnten) Einwanderungs- und Integrationspolitik und den direkten Folgen derer. Ihnen und allen Realitätsverweigerern hier wünsche ich Erkennen und Erwachen! LG, Ihr Yoshua

      • Meinungsfreiheit hin und Interpretationsfreiheit her lieber yoshua ist alles schön und gut jedoch gibt es hier keine zwei Meinungen wenn man unter jedem Beitrag von unserem werten Mitbürger „asylmünster“ die Herkunft hinterfragt wird ändert dies nichts an den Taten unserer Mitbürger!!
        Schon mal dran gedacht das eventuell die Entwicklung der nicht Eingliederung der Menschen mit Migrations Hintergrundes an der engstirnigen Denkweise des österreichers liegt?!
        Aber ein österreichischer Bürger hat bestimmt noch NIE jemanden grundlos geschlagen!!!! ;)

        • an Hallejulia

          Sie sind bestimmt nicht bei der dieser Reisegruppe gewesen, sonst würden sie vielleicht anders denken. Es gibt immer noch Menschen in Österreich und Deutschland, die nicht wahr haben wollen, das der größte Teil der Asylanten kriminell ist. Vielleicht haben Sie ja mal das Glück und treffen auf eine solche Gruppe von “lieben und harmlosen” Zuwanderer. Man könnte es ihnen wünschen.

          Liebe Grüße aus Deutschland

          • Zumindest fragt Asylmünster extra nach, um somit Vorverurteilungen auszuschließen.
            Falsch wäre, wenn pauschal über Migranten und Zuwanderer geurteilt wird.

          • Liebe Lilie
            Welch armseliges Leben man führen muss und wie unzufrieden man sein kann und einem anderen Menschen sowas zu wünschen?!
            Es ist schrecklich was dieser Reisegruppe zugestoßen ist was aufs schärfste zu verurteilen ist. Jedoch wollte ich wegen zu schneller Vorverurteilung derjenigen die sich integrieren wollen warnen!
            Wer einem Mitmenschen sowas vergönnt und noch dazu in Deutschland zuhause ist nenne ich erbärmlich!

          • an Halleluja: zu dem Kommentar unten:
            Denkfehler, die jenigen, die sich integrieren wollen, würden nicht einmal in ihren schlimmsten Träumen an solche Übergriffe DENKEN! Geschweige denn, so etwas tun. Leider sind nicht alle, die in den letzten Jahren nach Österreich gekommen sind, integrationswillig. Deswegen sollen die Medien darüber berichten dürfen, genauso, wie wenn es Österreicher ” auf dem Kerbholz” haben. Oder haben solche Mitbürger mit Migrationshintergrund Narrenfreiheit? Ich bin auf die Antwort gespannt.

  3. Asylmünster am

    Ein Kosovare, ein Bosnier und der Dritte im Bunde, wohl auch kein “Eigengewächs”!
    Hätten doch tatsächlich ihre Eltern vergessen, ihren Söhnen mit auf den Weg zu geben, wie diese – nach deren Flucht aus dem Krieg in ihrer Heimat – hier in diesem Land Schutz fanden und von seinen tollen Menschen herzlich aufgenommen wurden?
    Diese Nachkommen scheinen eine etwas eigenartige Form gewählt zu haben, ihren Dank zum Ausdruck zu bringen.

  4. @asylmünster
    Unter jedem dummen kommentar von Ihnen lest man ihre Frage über den migrationshintergrund!!!!!!
    Wenn es ein Österreicher getan hätte wär dann die Tat weniger schlimm??
    Wie traurig wie sich manche Menschen von den Medien beeinflussen lassen!!!

    • Traurig dass noch immer diese Naivität bei Menschen wie Ihnen besteht!
      Ist es nicht offensichtlich, dass diverse Kriminalfälle leider größtenteils auf Menschen mit Migrationshintergründen zurück zu führen sind?

        • Ja Frau Gutmensch, dann schau dass du die ach so tollen Menschen mit Migrationshintergrund in den Griff bekommst. Denn deren Mentalität ist nun mal anders als die der Österreicher!

        • Grundsätzlich haben Sie da völlig Recht, jedoch muss mann trauriger Weise sagen, dass es die letzten Jahre gezeigt haben wie der Großteil von jungen Muslimen in Österreich ticken!
          Daher würde ich dass garnicht auf die Herkunft sondern die Religion bzw. wie sie ausgelebt wird schieben!!!

          • Da gib ich Ihnen schon eher recht mr od. Mrs unbekannt! Da wären unsere ach so guten Politiker gefragt aber leider sind diese leider mit Geld zählen beschäftigt!
            Und an @livi solche Menschen wie sie sind beweist wieder mal auf welchen Bildungsstand wir uns in Österreich befinden. Wenn uns keine Argumente mehr einfallen dann darauf los schimpfen!
            Ich würde sie in eine Schublade mit unseren Politikern stecken!

  5. Ja, soll eine rund 50 köpfige Bande mit Migrationshintergrund sein. Den Überfallenen wurde ANGEBLICH empfohlen, die Anzeige zurückzuziehen …..

Kommentare