salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Tina Unterberger beim Weltcup in Mariazell auf Platz 5

0

Nach zwei Renn-Wochenenden in Südtirol (Latzfons und Moos i. Passeiertal) machte der GRM Group Weltcup wieder Halt in Österreich. St.Sebastian bei Mariazell war der große Schauplatz, bei dem vom 19.1 – 21.1 die besten Naturbahnrodler um die Stockerl-Plätze fuhren. Wieder nicht vom Glück verfolgt war allerdings Tina Unterberger. Mit einem unnötigen Fahrfehler im oberen Streckenabschnitt in Lauf zwei verpasste der Rodelfloh den Sprung auf das Podest und reihte sich auf dem fünften Platz ein. Der Sieg ging wie schon in der Vorwoche an die Südtirolerin Evelin Lanthaler vor der Teamkollegin Greta Pinggera. Das Podest komplettierte die junge Steirerin Michelle Dipeold, mit ihrem ersten Podestplatz.

Wie auch schon beim Naturbahn-Weltcup in Moos im Passeiertal verschaffte sich die Spitzenrodlerin, mit Platz 3. nach dem ersten Durchgang, eine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf. Diese konnte die Oberösterreicherin leider nicht wie gewollt ausnutzen und verlor gleich am Anfang zu viel Zeit um der Führenden Evelin Lanthaler gefährlich zu kommen. „Es ist heute leider nicht nach Plan gelaufen. Es war eine durchwachsene Fahrt, mit einem wirklich unnötigen Fehler im oberen Streckenabschnitt. Daraufhin bin ich wahrscheinlich ein bisschen mit gezogener Handbremse gefahren.“, so Unterberger ein wenig verärgert.

Der Ärger war dennoch relativ schnell verflogen, denn ihre Zimmerkollegin Michelle Diepold zeigte mit ihrem allerersten Podestplatz in ihrer noch jungen Karriere auf. „Das Rennen wird abgehakt und jetzt heißt es mit meiner Zimmerkollegin über ihren ersten Stockerlplatz mitfreuen!“ so sympathische Rodelfloh über das Ergebnis von Michelle Diepold.

In der Gesamtwertung liegt Unterberger nach dem heutigen fünften Platz weiterhin auf dem dritten Rang hinter den beiden Südtirolerinnen Evelin Lanthaler (1.Platz) und Greta Pinggera (2.Platz). Dieses Wochenende war nur ein kurzer Abstecher für die Bad Goiserin zurück nach Österreich, denn bereits nächstes Wochenende vom 26.1 – 28.1 findet der 5. GRM Group Weltcup wieder in Südtirol in Deutschnofen statt und dort will sie endlich wieder zurück auf das Podest.

Ergebnis Damen:
1. Platz Evelin Lanthaler/ITA 1:23:57, 2.Platz Greta Pinggera (ITA) 2:24:13 (+0,56) 3. Platz Michelle Diepold (AUT) 2:25:47 (+1,90), 4.Platz Ekatarina Lavrentyeva (RUS) 2:25:60 (+2,03), 5.Platz Tina Unterberger (AUT) 2:25:71 (+2,14)

Foto: Chris Walch

Teilen.

Comments are closed.