salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Große Betroffenheit nach tödlichem Kletterunfall am Traunstein

2

Herbert Brindl (Foto: salzi.at)

Mittwochnachmittag ist ein 63-jähriger Bergsteiger aus Ohlsdorf am Traunstein tödlich verunglückt. Eine Sicherung dürfte gebrochen sein. Der Mann stürzte rund 80 Meter in die Tiefe. Bei dem Verunglückten handelt es sich um den Direktor der Landespflegeanstalt Schloss Cumberland. 

Der Ohlsdorfer Herbert Brindl galt alpin als sehr erfahren. Vor ein paar Jahren erst widmete er als Erstbegeher einen neuen Klettersteig einem verstorbenen Kletterkollegen, der 2013 überraschend an seinem 70. Geburtstag verstorben ist. Brindl kletterte am Mittwoch gegen 12:30 Uhr über den Traunstein Südwest-Grat in Richtung der Traunstein Südwest-Wand. Laut Polizei war er mit Akkuschrauber, Bohrhaken und Kletterhammer ausgerüstet und wollte Sanierungsarbeiten durchführen oder eine neue Klettertour setzen. 

Sicherung brach – 80 Meter in die Tiefe gestürzt

Gegen 13:50 Uhr seilte sich der Kletterer in der SW-Wand, offenbar im Bereich der bereits bestehenden Kletterroute “Traunstein Rudi” ab. Dabei brach unter Belastung eine sogenannte “Sanduhr”, ein natürlicher Abseilstand, aus dem Fels. Der 63-Jährige stürzte ca. 80 Meter bis zum Wandfuß ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Ein anderer Bergsteiger soll den Sturz beobachtet haben und setzte daraufhin einen Notruf ab.

Bergretter konnten nur noch Tod feststellen

Für den Alpinsportler kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Bergretter konnten nur noch den Tod feststellen. Der Verunfallte wurde mit dem Polizei-Hubschrauber geborgen. Acht Mann des Bergrettungsdienstes der Ortsstelle Gmunden standen im Einsatz.

Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen des Verstorbenen. 

Eine Sanduhr ist eine bogenförmige Aushöhlung im Fels, die einen Felszapfen umschließt. Durch eine derartige Felssanduhr lässt sich für den bevorstehenden Abseilvorgang die nötige Sanduhrschlinge fädeln und verknoten. Diese sind aber Tag ein Tag aus Wind und Wetter ausgesetzt. Auch die UV-Strahlung beeinträchtigt das Material. 

 

 

 

Teilen.

2 Kommentare

Kommentare