salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut
[social] [social_icon link="http://facebook.com/salzi.at" title="Facebook" type="facebook" /] [/social]

Punkteteilung im Derby gegen ASKÖ Gosau

0

Am Muttertag gastierte die ASKÖ Gosau beim Tabellenzweiten aus Ebensee. Die Hackl-Elf ist nach wie vor im Rennen um die Relegationsplätze, und versuchte daher von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen. Dies gelang auch sehr gut und vor allem die sehr starke Offensivabteilung der Gosauer rund um Goalgetter Miroslav Grom wurde von den Ebenseern sehr gut in Schach gehalten. Ebensee war auch in der Offensive gefährlich, es dauerte jedoch bis zur 45. Minute ehe Samuel Reisenbichler seinen Mannschaftskollegen Thomas Kendler perfekt auf die Reise schickte. Dieser konnte nur mehr durch ein Foul von Gästetorhüter Grgic am Torerfolg gehindert werden. Schiedsrichter Karl Waldl zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt und verwarnte den Gosauer Schlussmann mit der gelben Karte. Ebensees Stürmer Tamas Szabo konnte diese Chance jedoch nicht nützen und verschoss den Elfmeter. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Wiederanpfiff war Ebensee besser im Spiel, verhinderte die Gosauer Angriffsbemühungen sehr früh und kam auch zu einigen Halbchancen. In der 58. Minute spielt Routinier Gökhan Sengül wiederum Thomas Kendler perfekt frei und dieser wird ein zweites Mal regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Dieses Mal lässt sich Tamas Szabo die Chance nicht entgehen und verwertet vom Elfmeterpunkt. Kurz darauf hatten die Ebenseer bei einem sehr gut getretenen Freistoß von Mariam Adam Glück, da der Ball nur an das Lattenkreuz ging. In der 77. Spielminute musste Ebensee jedoch einen Doppelschlag hinnehmen. Zuerst erzielt Gosaus Josip Lucic mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze den Ausgleich für die Gosauer und nur wenige Sekunden später wurde David Rahberger nach seinem zweiten Foul von Schiedsrichter Karl Wald mit der sehr harten Ampelkarte vom Feld verwiesen. Ebensee versucht nun in Unterzahl zumindest einen Punkt zu retten. Die Gosauer waren auch ab der 60. Minute viel besser im Spiel und versuchten ihrerseits alles, um als Sieger aus dem Derby zu gehen. In der Nachspielzeit foulte der aus dem Strafraum geeilte Gosauer Torhüter Ebensees Angreifer Thomas Kendler ein weiteres Mal und musste ebenfalls mit Gelb/Rot vom Platz. Der fällige Freistoß war die letzte Aktion vor dem Schlusspfiff. Die Ebenseer konnten aber den Ball nicht im Tor unterbringen und so endete ein für die rund 300 Zuseher sehr attraktives 1.Klasse-Match mit einem verdienten Unentschieden.

Der Matchball wurde von der Bäckerei Roithinger gespendet.

Teilen.

Kommentare