Salzkammergut Zeitung - salzi.at
Donnerstag, 05.09.2013 12:00 (GMT+1) Startseite | Marktplatz | NEU [ Kino ]| Links | Kontakt |
 
::| Suchbegriff:       [Erweiterte Suche]  
 
News  
salzi.tv
Bezirk Gmunden
   » Gmunden
   » Altmünster
   » Almtal
   » Bad Goisern
   » Bad Ischl
   » Ebensee
   » Hallstatt/Obertraun
   » Laakirchen
   » Ohlsdorf
   » Pinsdorf
   » Roitham
   » St. Wolfgang
   » Traunkirchen
   » Vorchdorf
   » Salzburgisches Salzkammergut
Bezirk Vöcklabruck
Bezirk Liezen
Wettervorhersage
Immobilien
Jobs
Sport
Veranstaltungen
Bildung
Politik
Gesundheit
Wirtschaft
Kultur
Impressionen
Service & Rat
Kleinanzeigen
Vorteilszone
Kinoprogramm
salzi-Spezial
Leserbriefe
Gebrauchtwagen
Einkaufen
::| Newsletter
Ihr Name:
Ihre Email:
 
ebay
 
 
 
Bezirk Gmunden » St. Wolfgang
 
Mit E-Bike auf Wolfgangs´s Spuren - von Regensburg an den Wolfgangsee
Mittwoch, 15.06.2011 11:27 (GMT+1)

Bereits im letzten Jahr hatte die Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft (WTG) die Weichen für ein ehrgeiziges, grenzüberschreitendes Projekt zwischen der Stadt Regensburg sowie dem Wolfgangsee gestellt. Es geht um die Aufbereitung des historischen Pilgerweges, den vor über tausend Jahren der Heilige Wolfgang von Regenburg an den Wolfgangsee zurückgelegt haben soll.

Vilshofen – einer der beeindruckendsten Städte an der 330 km langen Route Foto: Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft
Vilshofen – einer der beeindruckendsten Städte an der 330 km langen Route

330 Kilometer in 3,5 Tagen Bald nach Projektbeginn war den Organisatoren klar, dass die Strecke - exakt 330 km - selbst zurückgelegt werden muss. WTG-Chef Hans Wieser: „Bei den Vorbesprechungen haben wir schnell erkannt, dass wir uns über das Streckenangebot, Beschilderung, Übernachtungsmöglichkeiten, Kultur- und Pilgerangebot an Ort und Stelle zu erkundigen haben – nicht per Auto sondern eben wie es Pilger zu tun pflegen zu Fuß – in unserem Falle per Rad“.

Die Gruppe die den Weg in Angriff nahm war schnell gefunden: LAbg. Bürgermeister Hannes Peinsteiner, Projektinitiator der ersten Stunde, war trotz übervollem Terminkalender schnell zu begeistern, ebenso der Historiker und Buchautor Dr. Peter Pfarl sowie Wieser selbst. Von Seiten Regensburg waren die Projektleiter von Regensburg Tourismus, Erwin Maurer und Michaela Ficht sowie der Leiter des Kulturreferates, Dr. Klemens Unger samt Gattin mit von der Partie.

Bike & Sports als Partner
Als Partner für die Radpilgerreise wurde Bike & Sports mit ihren Flyer-Rädern (Movelo) gewonnen. Chef Johann Pöllmann vulgo Pancho wird beim Projekt als exklusiver Radausstatter fungieren. Dies kommt nicht von ungefähr, wurde doch vor wenigen Wochen die Zusammenarbeit des Salzkammergutes mit Bike & Sports und Movelo, einem der größten E-Bike Anbieter Europas fixiert. Der Wolfgangsee nutzt das Angebot und wird Movelo in die Gesamtpakete Wolfgangsee-Regensburg die nun erstellt werden einbeziehen. Die Anreise nach Regensburg samt der notwendigen E-Bikes wurde von einem der Movelo Partner am Wolfgangsee, Ernst Haberl-Pro Travel organisiert.

Start in Regensburg
Der Start der Pilgertour erfolgt, natürlich, vor dem Münster in Regensburg. Örtliche Medien ließen sich das Ereignis nicht entgehen – wie auch zufällig anwesende Besucher aus Oberösterreich, die den Sportlern (wie sie es ausdrückten und dafür von diesen kräftiges Lachen ernteten) viel Glück wünschten.

Die erste Halbtagestagestour von knapp 40 Kilometern wurde locker bewältigt; gut ausgebaute Radwege, großteils bestens beschildert machten das mitgeführte Navigationsgerät fast überflüssig, wobi dieses auch dazu diente, die komplette Strecke aufzuzeichnen, zu „verorten“ und somit als „jps-Daten“ im Internet abrufbar zu machen. Zahlreiche Klöster und Kirchen, von Dr. Unger und Dr. Pfarl fachkundig erklärt wurden besichtigt und werden in das Programm aufgenommen, ebenso wie auch kulinarische Sehenswürdigkeiten wie z.B.: die Klosterbrauerei Aldersbach, eine der ältesten Deutschlands, die wie die Teilnehmer sich überzeugten hervorragendes Bier brauen.

Tage zwei und drei sahen jeweils rund 90 km vor, mit Übernachtungen in Vilsburg und Braunau. Die letzte Etappe, gleichzeitig die umfangreichste von Braunau an den Wolfgangsee mit Umweg über Valentinhaft und Teichstätten, zwei Stationen an denen der hl. Wolfgang nachweislich seine Spuren hinterlassen hat, war die längste Tour mit rund 120 Kilometer.

Programm für Rad- und Fußpilger Nach erfolgter Rückreise ist man am Wolfgangsee und in Regensburg mehr denn je überzeugt, dass das Programm Zugkraft hat; LAbg Peinsteiner: “Ein Programm das den Zeitgeist exakt trifft, die Sinnsuche von der allenthalben gesprochen wird kann auf diesem Weg beantwortet werden –zumindest der Versuch lohnt, in einer tollen Landschaft mit einem übervollem Angebot an Kultur und Tradition.

Die Tatsache, dass das Programm von uns selbst erradelt wurde bestätigt dessen Machbarkeit“. Von Seiten der internationalen Presse wurde bereits großes Interesse an dem Projekt signalisiert – nicht zuletzt wegen der klaren Fokussierung auf das Thema Regensburg, Wolfgangsee und den hl. Wolfgang. Wieser: “Die Nachfrage von Pressevertretern nicht nur über das Thema zu schreiben, sondern selbst an einer derartigen Fahrt teilzunehmen ist sehr groß. Wir sind derzeit in Verhandlung die Strecke generell von einer Journalistin textlich aufbereiten zu lassen. Parallel arbeitet Dr. Pfarl an einem Buch- und Kartenprojekt eben zu dieser Strecke“.

Derzeit wird das Programm wie Wieser ausführt ausgearbeitet, mit E-Bike Verleih incl. Transport nach Regensburg, Routenführung, Übernachtungen, Besichtigungstipps, Beschreibung der kulturellen Highlights und noch einigem mehr. Parallel arbeitet eine 12köpfige Damen-Arbeitsgruppe der HAK Bad Ischl unter Frau Prof. Gruber Roth und Prof. Daxner an einem Projektkonzept. Das Programm selbst ist für 5 – 7 Tage ausgelegt incl. 2 – 3 Übernachtungen am Wolfgangsee.



Bewertung (Stimmen: 1)   
    Kommentare (1)        Weitersagen        Drucken
Auf Facebook teilen



Kommentare:

Heile Welt!!!!!
Der Redaktion bekannt Johann aus St WolfgangDienstag, 09.08.2011 08:05

Der Herr Peinsteiner soll lieber schauen was in seiner Gemeinde passiert. Da werden unliebsamen Gegner die Reifen gelockert damit es zu einen schweren Unfall kommen könnte und der Herr Bürgermeister geht mit Herrn Wieser radfahern. Dem Anschein nach ist es den beidenHerrn egal was in Ihrer Gemeinde so los ist. Hauptsache die hohen Herrn haben Ihren Spaß.  



Andere Artikel:
Neue Variante am Klettersteig Postalmklamm bei Strobl am Wolfgangsee (15.06.2011)
ÖAMTC Reisejournalist Roland Fibich zu Gast am Wolfgangsee (15.06.2011)
Fuschlsee und Wolfgangsee präsentieren das neue "Holleralm-Dirndl" (07.06.2011)
Hochkarätige Journalisten bei Pressereise am Wolfgangsee (06.06.2011)
Die neue ABARENA wird zum top Ausflugziel am Wolfgangsee (06.06.2011)
Dreihundert bei zweitem Zukunftsforum in St. Wolfgang (02.06.2011)
Die SEER beim Location Check für das große zweite Finale des Jahres! (28.05.2011)
Deutscher Zechpreller als Tresordieb in St. Wolfgang (13.05.2011)
Vorösterliche Pilgerwanderung auf dem WolfgangWeg von St. Gilgen nach St. Wolfgang (19.04.2011)
SchafbergBahn startet am Ostersonntag in die Sommer-Saison (15.04.2011)



 
 
 
 
 
 
ebay
::| Aktuell
::| Events
September 2013  
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          
 

Impressum | Site Map | RSS | FAQ | Werben auf salzi.at