salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Tourismus digital: Das Salzkammergut geht stark in die Zukunft

0

Der Tou­ris­mus gehört im Salz­kam­mer­gut zu den wich­tigs­ten Wirt­schafts­fak­to­ren. Die male­ri­sche Lage zwi­schen Alpen und Alpen­vor­land macht die Regi­on Ober­ös­ter­reich zu einem belieb­ten Rei­se­ziel. Doch auch wenn die Gran­dez­za der guten alten Zeit einen ent­schei­den­den Teil des beson­de­ren Charmes des Salz­kam­mer­guts aus­macht, ist es auch hier wich­tig, mit der Zeit zu gehen, um die Regi­on zukunfts­fä­hig und auch für jün­ge­re Genera­tio­nen attrak­tiv zu machen.

Mit den Mög­lich­kei­ten der Digi­ta­li­sie­rung haben sich neue Wege eröff­net, die den Tou­ris­mus in Ober­ös­ter­reich berei­chern kön­nen. Digi­ta­le Ange­bo­te haben in vie­len Berei­chen bereits Fuß gefasst und zei­gen, in wel­che Rich­tung sich die Bran­che wei­ter­ent­wi­ckeln kann. Dass es mög­lich ist, die Brü­cke zwi­schen den guten alten Zei­ten und einer inno­va­ti­ven Zukunft zu schla­gen, wird über­all dort deut­lich, wo bereits neue Wege beschrit­ten wer­den. So geht der Tou­ris­mus im Salz­kam­mer­gut stark in eine digi­ta­le Zukunft.

Teja­Pod­gor­sek (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Digi­ta­le Ange­bo­te berei­chern den Tourismus

Wie viel Mehr­wert digi­ta­le Frei­zeit­an­ge­bo­te für den Tou­ris­mus in Ober­ös­ter­reich schaf­fen kön­nen, zeigt das brei­te Inter­es­se der Gäs­te an den neu­en Mög­lich­kei­ten. Wer hier­her kommt, freut sich auf idyl­li­sche Land­schaf­ten, atem­be­rau­ben­de Kulis­sen für aus­ge­präg­te Wan­de­run­gen und Rad­tou­ren, sowie auf ein brei­tes Sport- und Bewe­gungs­pro­gramm in der Natur. Heu­te hat das Salz­kam­mer­gut aber noch mehr zu bie­ten und prä­sen­tiert sich zum Bei­spiel auch bei schlech­tem Wet­ter von sei­ner bes­ten Seite.

Unter dem Stich­wort vir­tu­al Enter­tain­ment sind inno­va­ti­ve Frei­zeit­an­ge­bot ent­stan­den, die vor allem den neu­en Ansprü­chen einer jün­ge­ren Kli­en­tel gerecht wer­den. Eine der viel­ver­spre­chends­ten Bran­chen sind die Online-Casi­nos, die eine moder­ne Alter­na­ti­ve zu den nie­der­ge­las­se­nen Spiel­ban­ken bie­ten. Hier blickt Öster­reich mit den tra­di­ti­ons­rei­chen Häu­sern in Baden, Kitz­bü­hel, Salz­burg und Bad Gas­tein auf eine lan­ge His­to­rie zurück. Auch das Salz­kam­mer­gut selbst hat mit dem Casi­no-Kel­ler eine his­to­ri­sche Kult­lo­ca­ti­on zu bie­ten, die für vie­le Tou­ris­ten zu einem unver­zicht­ba­ren High­light gewor­den ist. Durch die wach­sen­de Affi­ni­tät zu digi­ta­len Ange­bo­ten hat sich der öster­rei­chi­sche Markt, der lan­ge Zeit strikt den loka­len Anbie­tern vor­be­hal­ten war, auch für Betrei­ber aus den euro­päi­schen Nach­bar­län­dern geöff­net. Ins­be­son­de­re renom­mier­te Casi­nos mit deut­scher Lizenz haben sich eta­bliert und ergän­zen das vir­tu­el­le Frei­zeit­an­ge­bot der belieb­ten Ferienregion.

Ein eben­falls inter­es­san­tes neu­es Ange­bot aus dem Bereich digi­ta­les Enter­tain­ment sind Escape Rooms, die Besu­cher mit viel Lie­be zum Detail und der tech­ni­schen Raf­fi­nes­se von Vir­tu­al Rea­li­ty in ande­re Wel­ten ent­füh­ren. Der im Febru­ar 2020 neu eröff­ne­te Vir­tu­al Rea­li­ty Escape Room in Traun­kir­chen ist inzwi­schen nicht nur bei schlech­tem Wet­ter ein ech­ter Besu­cher­ma­gnet. In Teams von zwei bis vier Per­so­nen kön­nen Gäs­te hier ein Aben­teu­er der beson­de­ren Art erle­ben und den All­tag für etwa eine Stun­de kom­plett hin­ter sich las­sen. Sie­ben the­ma­tisch unter­schied­li­che Räu­me gilt es zu erkun­den und zu meis­tern. Das High­light ist dabei die VR-Bril­le, die Aben­teu­rer dank moderns­ter Tech­no­lo­gie nach einer kur­zen Ein­wei­sung kom­plett in die vir­tu­el­le Welt ein­tau­chen lässt.

Wer ein tra­di­tio­nel­le­res Kul­tur­ange­bot schätzt, kommt eben­falls digi­tal auf sei­ne Kos­ten. In den ver­gan­ge­nen Mona­ten ist ein umfang­rei­ches Kunst- und Kul­tur­pro­gramm ent­stan­den, das Besu­chern die zahl­rei­chen Sehens­wür­dig­kei­ten der Regi­on auch vir­tu­ell näher­bringt. So bie­ten die tra­di­ti­ons­rei­chen Muse­en inzwi­schen vir­tu­el­le Rund­gän­ge und Füh­run­gen durch kunst- und kul­tur­his­to­ri­sche Schät­ze an.

Digi­ta­le Ver­mie­ter­aka­de­mie als Zukunft des Tourismusverbandes

Um auf­zu­zei­gen, wie viel Poten­zi­al die Digi­ta­li­sie­rung für die Bran­che birgt, hat auch der Tou­ris­mus­ver­band Dach­stein Salz­kam­mer­gut ein Zei­chen gesetzt und einen inno­va­ti­ven Online-Ser­vice auf den Weg gebracht. Die Online-Ver­mie­ter­aka­de­mie ist ein Pilot­pro­jekt, mit dem die Ver­ant­wort­li­chen als ers­ter regio­na­ler Tou­ris­mus­ver­band eine digi­ta­le Schu­lungs­platt­form für Ver­mie­ter, Gast­ge­ber und Tou­ris­mus­part­ner zur Ver­fü­gung stellt.

Mehr als die Hälf­te aller Urlaubs­rei­sen wer­den inzwi­schen im Inter­net recher­chiert. Die Regi­on Dach­stein Salz­kam­mer­gut ver­zeich­net aktu­ell mehr als 70 Pro­zent der Buchun­gen auf digi­ta­lem Wege. Um auf die­se Ent­wick­lung zu reagie­ren, ist ein ein­zig­ar­ti­ges Online-Tool ent­stan­den, das den Akteu­ren der Bran­che kos­ten­lo­sen Zugang zu wich­ti­gem Know­how für zukunfts­taug­li­che Anpas­sun­gen ermög­licht. „Die Digi­ta­li­sie­rung ist kei­ne Visi­on, sie ist unser Tages­ge­schäft. Ein Tou­ris­mus­be­trieb ohne Online Kom­pe­tenz hat wenig Zukunfts­chan­cen am Markt, davon bin ich über­zeugt”, erläu­tert Pame­la Bin­der, Geschäfts­füh­re­rin des MTV, im Gespräch mit der Tou­ris­mus­pres­se. „Der moder­ne Ver­mie­ter steht mit bei­den Bei­nen im All­tags­ge­schäft. Online kön­nen die Infor­ma­tio­nen jeder­zeit kon­su­miert wer­den, auch ohne Vor­wis­sen, oder durch neue Mit­ar­bei­ter. So wol­len wir das Wis­sens­del­ta, das wir auch zwi­schen den Ver­mie­tern sehen, schließen.“

Die Platt­form stellt eine Koope­ra­ti­on mit der Tou­ris­mus­zu­kunft dar und berei­tet breit gefä­cher­tes Fach­wis­sen zu unter­schied­li­chen Fokus­the­men in benut­zer­freund­li­chen For­ma­ten auf. Der Fokus liegt auf aktu­el­len The­men wie digi­ta­len Buchungs­sys­te­men, dem Phä­no­men Trust­score, den ste­tig wach­sen­den Ansprü­chen einer digi­tal ori­en­tier­ten Kli­en­tel und nicht zuletzt auch auf den eta­blier­ten Bewer­tungs­por­ta­len und ihrem Ein­fluss auf das Buchungs­ver­hal­ten moder­ner User.

Mit dem Online-Ser­vice knüpft der Tou­ris­mus­ver­band erfolg­reich an frü­he­re Pro­jek­te rund um die Digi­ta­li­sie­rung an, wie zum Bei­spiel eine Spe­zia­li­sie­rung auf pro­fes­sio­nel­les eMar­ke­ting, umfang­rei­che Bera­tun­gen für Tou­ris­mus­part­ner und ein reprä­sen­ta­ti­ver, zeit­ge­mä­ßer Auf­tritt der Regi­on in den sozia­len Medien.

Das Salz­kam­mer­gut als E‑Bike-Regi­on

Als Urlaubs­re­gi­on ver­fügt das Salz­kam­mer­gut über eini­ge der schöns­ten Rad­stre­cken Euro­pas. Wer auch her­aus­for­dern­de Tou­ren ent­spannt genie­ßen möch­te, kann sich elek­tro­ni­sche Unter­stüt­zung holen, denn das Salz­kam­mer­gut hat sich zu einer belieb­ten E‑Bike-Regi­on ent­wi­ckelt. Durch zukunfts­ori­en­tier­te Anpas­sun­gen und Erwei­te­run­gen hat die Regi­on dadurch an Attrak­ti­vi­tät für Rad­be­geis­ter­te gewonnen.

Durch eine Koope­ra­ti­on aller Tou­ris­mus­ver­bän­de im Salz­kam­mer­gut konn­te ein ein­heit­li­ches Sys­tem von E‑Bikes und Lade- und Wech­sel­sta­tio­nen für Akkus eta­bliert wer­den. An mehr als 40 Ver­leih- und Lade­punk­te kön­nen Urlau­ber und Rad­fah­rer auf ein Kon­tin­gent von mehr als 115 ein­heit­li­chen E‑Bikes zugrei­fen. Durch die über­re­gio­na­le Ein­füh­rung ein­heit­li­cher E‑Bike-Model­le und Auf­la­de­sta­tio­nen kön­nen Rad­fah­rer unab­hän­gig von der Gemein­de und dem dor­ti­gen Tou­ris­mus­ver­band die gesam­te Regi­on ent­spannt und kom­for­ta­bel mit dem elek­tri­schen Fahr­rad erkunden.

Die über­re­gio­na­le Ver­net­zung im Bereich E‑Bike-Ser­vices hat zu einem star­ken Auf­schwung des Rad­tou­ris­mus in Ober­ös­ter­reich geführt und neue Ziel­grup­pen ange­spro­chen. Durch ein digi­ta­li­sier­tes Ver­leih­sys­tem, das auch Lade- und Wech­sel­sta­tio­nen für Akkus mit­ein­be­zieht, ist es mög­lich, Rad­tou­ris­ten ein umfang­rei­ches Ser­vice­an­ge­bot vor­zu­le­gen, das die Regi­on noch attrak­ti­ver macht.

Arbei­ter­kam­mer Ober­ös­ter­reich lädt zu Future Days

Der Som­mer 2021 steht in Ober­ös­ter­reich im Zei­chen der Digi­ta­li­sie­rung. Das zeigt auch die Initia­ti­ve der Arbei­ter­kam­mer Ober­ös­ter­reich, die in die­sem Jahr zu den Future Days ein­lädt. Gemein­sam mit dem Ars Elec­tro­ni­ca Cen­ter (AEC) möch­te die AK Ober­ös­ter­reich den Fokus auf die Zukunft der Lebens- und Arbeits­welt lenken.

Auf ins­ge­samt 14 Ver­an­stal­tun­gen, die für Lai­en und Pro­fis glei­cher­ma­ßen etwas bie­ten, soll den Ver­än­de­run­gen Rech­nung getra­gen wer­den, die bereits jetzt durch die zuneh­men­de Digi­ta­li­sie­rung des Arbeits­le­bens spür­bar sind. „Für uns als Inter­es­sen­ver­tre­tung der Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer ist es ganz wich­tig, dass die Men­schen von die­ser rasan­ten Ent­wick­lung nicht über­rollt wer­den. Wir haben daher beschlos­sen, den Som­mer 2021 ganz dem The­ma Digi­ta­li­sie­rung zu wid­men“, erklärt Prä­si­dent Kal­li­au­er gegen­über dem Salzkammergut-Rundblick.

Neben den Mög­lich­kei­ten neu­er Arbeits­plät­ze, die die Digi­ta­li­sie­rung in vie­len Bran­chen mit sich brin­gen kann, soll es bei den Future Days vor allem um geeig­ne­te Aus- und Wei­ter­bil­dun­gen gehen, um die Beschäf­tig­ten in der Regi­on best­mög­lich auf ein digi­ta­le­res Arbeits­um­feld vorzubereiten.

Bild­quel­le: Teja­Pod­gor­sek (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Teilen.

Comments are closed.