salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Verkehrschaos auf der Westautobahn nach Serienunfall

7

Nach einem Serienunfall auf der Westautobahn bei Laakirchen ging Freitagvormittag auf einer Länge von rund zehn Kilometern nichts mehr.

Rettungsgasse versagte

Bei Vorchdorf wurde der Verkehr anfangs abgeleitet, weil hunderte Verkehrsteilnehmer aber auch die Rettungsgasse als dritte Fahrspur missbräuchlich verwendeten, kam es auch vor der Ableitung zu mehreren Kilometern Rückstau. Die Westautobahn war in Fahrtrichung Salzburg rund eine Stunde zeitweise gesperrt, zeitweise erschwert passierbar.

Bericht & Fotos: laumat.at/Matthias Lauber

132527_xomEg5rD

 

Teilen.

7 Kommentare

  1. Die A1 ist in diesem Abschnitt echt unberechenbar. Die extrem hohe Dichte an Zu- und Ausfahrten von Sattledt bis ins Salzkammergut, speziell Schörfling und Seewalchen, birgt viel Gefahrenpotenzial. Verstärkt wird alles durch die diffusen Wetterbedingungen und die rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer. Rechts überholen, ab und zu auch auf dem Pannenstreifen, ist schon an der Tagesordnung. Da ich mich täglich auf diesem Abschnitt bewege, habe ich schon einiges erlebt. Besonders schlimm ist die Abfahrt Lindach Richtung Wien bzw. die Ausfahrt vom Rastplatz. Des Öfteren steht urplötzlich der gesamte Verkehr, Rettungsgasse wird mehr schlecht als recht gebildet, um anschließend festzustellen das gar nichts war?! Der 100er ist schon recht, kommt aber zu spät und sollte auch mal kontrolliert werden. Lösung des Problems? Ausbau wahrscheinlich schwer umsetzbar, mehr Kontrollen (auch an schlechten, regenreichen Tagen), höhere Strafen bei Missachtung der Rettungsgasse,…

  2. Wolfgang Prall am

    Ich bin in der Gegend wohnhaft, nutze die Auffahrt/Abfahrt Laakirchen Ost tagtäglich… ebenfalls bis Sattledt.
    Fakt, ist dass Freitag Nachmittag fast immer in Crash passiert, im Sommer können wir fast schon darauf wetten.

    Insgesamt ist nicht nur die Verkehrsdichte Schuld, sondern auch die viel zu kurze Auffahrt von der Raststation Lindach in Richtung Salzburg, welche direkt in die Abfahrt Laakirchen Ost mündet.
    Hier kommt es permanent zu Problemen und gefährlichen Situationen.

    In Richtung Wien ist der 100er viel zu spät gesetzt, dementsprechend ebenfalls schlimme Situationen wenn man Morgens die Auffahrt nutzt und teils 300m nicht auf die Bahn kommt, weil Kolonnen von LKWs daherkommen.

    Zum überholen sei noch gesagt:
    Letzte Woche Mittwoch habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Typen gesehen, welcher im Kolonnenverkehr Schlangenlinie LKWs und Autos rechts auf den Pannenstreifen überholt hat!!!!

    Ohne weitere Worte.
    Niemand unternimmt was… keine Gemeinden, keine Asfinag, keine Land, kein irgendwer…

  3. Fahr jeden tag so ehrlich muss man schon sein seit einem jahr geht nix mehr ab sattledt am freitag nachmittag,verschlafen 3spurig auszubauen so schauts aus wird immer zu mehr unfällen kommen da braucht ma kein wahrsager sein das geld versickert wie immer in welchen kanälen auch immer bei den eautos soviel silicium für die batterien gibts auf der ganzen welt ned

  4. Herr Unbekannt am

    Ist doch echt traurig das die Rettungsgasse nicht mal auf einer 2spurigen Autobahn funktioniert.
    Ich hoffe das mir das persönlich nie passiert dass ich bei solchen Zuständen auf Rettungskräfte warten muss. Gratulation auch an den LKW Fahrer der für die Heimische Spedition fährt. Hat wschl. noch nie was von Rettungsgasse gehört.

Kommentare