salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Beim Gosauseerundlauf sind Regentropfen nur flüssiger Sonnenschein

0

Der Gosauseerundlauf könnte von Meteorologen schon fast als Wetterindikator im Inneren Salzkammergut herangezogen werden. Es scheint Gesetz zu sein, dass es dabei jedes Mal regnet. So war es auch 2017, der Stimmung tat das aber keinen Abbruch, im Gegenteil: am Gosausee scheinen die Regentropfen fast die gleiche gute Laune zu verbreiten wie Sonnenschein.

Während eines heftigen Wolkenbruchs liefen beim heurigen Gosausee Staffel-Rundlauf 83 Staffeln mit, ein absolutes Rekordergebnis. Dass alle Teilnehmer nass bis auf die Haut ins Ziel kamen, der Seewirt zum brechen voll war und die Auswertung wegen der vielen Teilnehmer auch nicht sofort fertig war, konnte die gute Laune der Läufer nicht trüben. Der Charakter des Gosausee-Laufs als Amateurlauf ist es, der die Teilnehmer fasziniert, das wurde bei der 16. Durchführung einmal mehrklar.

Die Leistungen der Sportler waren allerdings alles andere als amateurhaft. Bei den Damen siegte das Team „Die kranken Schwestern“ mit Anja Neumann und Julia Peinsteiner in einer Gesamtzeit von 36:29 Minuten, Neumann markierte gleichzeitig die schnellste Tageszeit mit 18:11 Minuten bei den Damen. Bei den Herren war das Team „DeBettin Sparkasse Salzkammergut“ mit Andi Pfandlbauer und Andi Satzinger in 29:50 Minuten erfolgreich. Die beste Einzelzeit bei den Herren lieferte wie schon mehrfach Andreas Englbrecht mit 14:19 Minuten.

Das schnellste Mixed-Team war der „Lauftreff Margotti“ mit Robert Margotti und Angelika Elser in 35:47, das schnellste Schülerteam kam mit den „Minions“ aus Abtenau, Bastian Buchegger und Niklas Promok siegten in 38:11 Minuten.

Der Sektionsleiter des ASKÖ Raiffeisen Gosau Karl Posch freute sich als Organisator über den Erfolg:
Sehr erfreulich ist vor allem, dass fast ein Drittel der Teilnehmer Schüler waren. Super, dass ganze Jugend-Teams aus Goisern, Obertraun und Abtenau mot ihren Trainern angereist sind, um mitzumachen. Die Begeisterung der Kids ist wunderschön anzusehen, der Laufnachwuchs scheint gesichert zu sein. Und vielleicht schaffen wir es im nächsten Jahr ja einaml, ein trockenes Renne abzuwickeln, wir werden uns bemühen!”

Die traditionelle gemütliche Siegesfeier mit Organisatoren und dem harten Kern der Sportler beim Gosauer Seewirt dauerte wie gewohnt lange. Ausgemacht wurde, dass der Lauf jedenfalls im Mai 2018 wieder stattfinden wird. Weitere Details haben sich aber nicht über die Nacht hinaus erhalten und werden beizeiten nochmal besprochen werden müssen.

Foto: Karl Posch

Teilen.

Comments are closed.