salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Sambische Delegation besucht das Salzkammergut Klinikum und die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Gmunden

0

Im Rahmen eines Österreich-Besuchs einer fünfköpfigen Delegation des sambischen Nationalkongresses, stand letzte Woche auch ein Besuch der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege und des Salzkammergut-Klinikum Gmunden auf der Agenda.

Erster Programmpunkt in der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege (GuKPS) Gmunden war die Präsentation des Ausbildungsschemas der Pflege-Ausbildung in Österreich. Nach der Besichtigung der Räumlichkeiten für den Theorie-Unterricht ging es in den praktischen Lehr- und Übungsbereich. Dort zeigte die sambische Delegation besonderes Interesse am österreichischen dualen Ausbildungssystem der Gesundheits- und Krankenpflege. Im Vergleich zu Sambia, wo die Pflege-Ausbildung alleinig in Form von theoretischem Unterricht erfolgt, wird hier zu Lande dual, also in einer Kopplung von Theorie und Praxis, gelehrt.

Die sambische Delegation zeigte sich begeistert von den praktischen Trainingsmöglichkeiten, die bei Pflegeberufs-Ausbildungen der GuKPS Gmunden bestehen

Weiter ging es in das Salzkammergut-Klinikum Gmunden, wo die Delegation, begleitet von der dritten Landtagspräsidentin Gerda Weichsler-Hauer und Organisatorin Mag.a Jutta Kepplinger vom Nord-Süd-Dialog-Zentrum, einen kurzen Rundgang durch das Haus machte und sich vom Hubschrauberlandeplatz aus einen Eindruck von der Region verschaffte. Im Anschluss gab der Ärztliche Direktor des Salzkammergut-Klinikums, Dr. Tilman Königswieser, MPH, den Gästen einen Überblick über das Klinikum und die hier angebotenen Leistungsfelder. Ein gemeinsames Essen, zu dem die Krankenhausküche des SK Gmunden einlud, rundete das Besuchsprogramm ab.

Dr. Tilman Königswieser, MPH, Ärztlicher Direktor des Salzkammergut-Klinikums (hinten rechts) und Dipl. Kaufm. Johann Schifflhuber, stellvertretender Kaufmännischer Direktor des Salzkammergut-Klinikums (hinten links) sorgten am Hubschrauberlandeplatz dafür, dass sich die Gäste nicht nur einen guten Überblick über die Gesundheitsversorgung, sondern auch über die Region machen konnten

Fotos: gespag
 

Teilen.

Kommentare