salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

FPÖ: „Nur wer ausreichend Deutsch kann, kann dem Regelunterricht folgen“

5

Haimbuchner zu Deutschklassen: Notwendige Bildungs- und Integrationsmaßnahme

„Nur wer ausreichend Deutsch kann, kann dem Regelunterricht folgen“
Für den Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich, LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner sind die von VP-Bildungsminister Heinz Faßmann heute vorgelegten Pläne, wonach mit Deutschförderklassen bei Kindern die Sprachdefizite mittels eigenem Lehrplan und mit vielen Stunden Sprachtraining inklusive vom Ministerium kontrollierten standardisierten Tests eingeführt werden „ein notwendiger Schritt als Bildungs- und Integrationsmaßnahme. Nur wer ausreichend Deutsch kann, kann dem Regelunterricht folgen.“

Auch in Oberösterreichs Schulen sei in den letzten Jahren der Anteil an Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache gestiegen. „Mit diesen Klassen kann nunmehr auch der Gruppenbildung von Kindern aus fremden Kulturkreisen wegen mangelnder Kommunikationsmöglichkeit entgegengewirkt werden. Für die FPÖ Oberösterreich ist das Erlernen und Können von Deutsch ein wesentlicher Schlüssel für eine erfolgreiche Integration und ein geordnetes Zusammenleben“, betont Haimbuchner.

Haimbuchner verweist zudem darauf, dass in weitere Folge neben den integrativen Auswirkungen „gute Sprachkenntnisse die Möglichkeiten in der Berufswelt verbessern und die Gefahr der (Jugend)Arbeitslosigkeit senken.“  Es sei erfreulich, so der oberösterreichische FPÖ-Landesparteiobmann, „dass die Bundesregierung nun rasch diese nötige Reform umsetzt.“ (Foto: FPÖ)

Teilen.

5 Kommentare

  1. Asylmünster am

    Nun ist es also noch schlimmer gekommen, als man befürchtet hat: Kindern mit Migrationshintergrund und Defiziten in der deutschen Sprache – und das betrifft annäherrnd alle – wird vom Staat die Möglichkeit geboten, sich durch diese Maßnahmen der neuen Bundesregierung zu integrieren und ihre Zukunft – durch das Beherrschen der Sprache des schutzgebenden Landes – auf eigene Beine zu stellen. Dies ist um so unverständlicher, als es doch adäquate und höchst effiziente Alternativen wie diese – http://www.salzi.at/2018/01/rosenschule-attnang-sucht-lesetrainer/ – zu geben scheint? Na ja, zumindest er wird sich n i c h t im Grabe umdrehen: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“ (Albert Einstein)

  2. Rudolf Löhlein am

    Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Netiquette verstößt. LG, das salzi-Team

    • an Rudolf l.@

      Ihr Kommentar ist auch nicht gerade freundlich!
      Wenn man in ein anderes Land kommt ,und dort leben will muss man sich dort auch den Gesetzen und der Kultur anpassen!

      Wenn Asylanten…..bei uns leben wollen, haben sie die deutsche Sprache zu lernen!

      Was gibt es da zu beanstanden??
      Eher ist ihr Kommentar zum SPE…!!

  3. 5 mal die Woche 4 oder mehr Stunden Deutschunterricht kann nicht mehr zum Effektiven lernen beitragen.
    Ich weiß noch gut von meiner Schulzeit dass Doppelstunden von einem Fach schon extrem anstrengend waren.
    Es schaut so aus als ob auch die Kinder in separaten Gruppen “konzentriert” werden sollen.
    Integration schaut anders aus.
    Kosten tut das neue System auch 100% mehr.

    • MOODS FILTER am

      Herr Rudolf und Herr Franz,ich kann ihnen nur beistimmen,echt traurig was da momentan los ist..
      Mirror on the wall
      Show me a whisky smile
      I´ll pack my bags and fall
      Fall down the next drawn mile
      In a land of fools
      Where the mad man rules
      Where are you?
      Where are you, my friend?

      JON LORD