salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

90 Jahre SV Ebensee – ein großartiges Fußballfest!

0

Der SV Ebensee 1922 feierte am vergangenen Wochenende sein 90-jähriges Bestandsjubiläum. Abgesehen von der 0:1 Derby-Niederlage gegen die Askö Ebensee war es ein Riesenfest für den Ebenseer Traditionsverein. Bereits am Donnerstag eröffneten die U 30 und U 40 SV-Senioren gegen eine Salzkammergut-Auswahl mit zwei sehenswerten Spielen diese Jubiläumsveranstaltung. Dazu passend gab’s am Abend eine musikalische Unterhaltung mit den „Dampfplauderern“.

Der Freitag stand ganz im Zeichen der erfolgreichen Nachwuchsarbeit. Sämtliche Nachwuchsmannschaften des SV Ebensee, beginnend mit einem U 8 Turnier, U 10 gegen SV Bad Goisern, U 12 gegen SV Gmunden und die U 14 bzw. U 16-Teams spielten jeweils ihre Meisterschaftsspiele in der höchsten OÖ.Nachwuchsliga gegen die beiden LASK-Mannschaften. Die SV-Fußballer Nachwuchsband „Fliangpüz“ sorgten am Abend für tolle Stimmung im Festzelt.

Samstag – Derby Time:
SV Ebensee – Askö Ebensee 0:1 (0:0)
Das Reservematch entschied der SV Ebensee mit einem klaren 6:0 Sieg durch Tore von Paveronschütz, Rahberger, Lemmerer, Lahnsteiner, Holzinger H., und Loidl-Kendler M. eindeutig für sich. Im Anschluss würdigte der Präsident d. OÖFV Willi Prechtl bei seiner Festansprache die Erfolge und Leistungen des SV Ebensee 1922.

Bevor es zum Spiel der beiden Kampfmannschaften kam, zeigte die FM Langwies eine gelungene Rasenshow mit Festmusik. Mehr als 600 Zuschauer sorgen für eine großartige Stimmung beim 30. Ebenseer Lokalderby bei hochsommerlicher Temperatur. Die Heimischen begannen sehr schwungvoll und hatten in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten zu einer frühen Führung – ein Flachschuss von Thomas Holzinger bzw. ein Kopfball von Sebastian Geschwendtner verfehlten jedoch nur knapp das Askö-Tor.

Ab diesem Zeitpunkt zeigten beide Mannschaften ein kampfbetontes Spiel auf mäßigem Niveau und ganz wenig gefährlichen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Gleich nach Wiederbeginn kam es zur Spiel entscheidenden Szene – eine der wenigen Unsicherheiten in der SV-Hintermannschaft nützte Manuel Neuhuber in der 54. Spielminute überlegt zum 0:1. 

In Folge kontrollierte die Askö Ebensee das Spiel und verwaltete geschickt diese knappe Führung. Neral Haliti (Askö) hätte mit einem Stangenschuss alles klar machen können – auf der Gegenseite holte der gute Askö-Schlussmann Andi Hainzl einen herrlichen Freistoß von Stefan Schrempf aus dem Kreuzeck. Somit durfte sich der Askö Ebensee nach mehr als 20 Jahren über diesen knappen Derby-Sieg freuen.

Vorschau:
Sa. 26.5. Pinsdorf – SV Ebensee / 17.00 Uhr

Teilen.

Comments are closed.