salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Jahresrückblick der Ortsstelle Bad Goisern

0

Wasserrettung bekommt ein Zuhause

Am Samstag, 30. September 2017 fand die feierliche Einweihung des Sicherheitszentrums Bad Goisern statt. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Bad Goisern und der Bergrettung Bad Goisern findet hier auch die Ortsstelle Bad Goisern der Österreichischen Wasserrettung ein Zuhause. Für die Wasserrettung geht mit dem Einzug ins Sicherheitszentrum ein großer Wunsch in Erfüllung. Nachdem die Ortsstelle Bad Goisern im vergangenen Jahr ihr 50ig jähriges Bestehen gefeiert hat, bekommt sie ein Jahr später ihr „erstes“ Zuhause.

     

Endlich müssen Einsatzmaterialien nicht mehr privat gelagert werden und Schulungen und Sitzungen nicht mehr in privaten Räumlichkeiten der Mitglieder abgehalten werden. Mit der Garage und einem Trockenraum im Erdgeschoss können Wildwasser-, Tauch-, Nautik- und Schwimmmaterialien sachgerecht und zentral gelagert werden.

Im ersten Stock bietet ein Schulungsraum inklusive Küche Platz, Sitzungen und Schulungen abzuhalten. Neben der zentralen Lage und der guten Verkehrsanbindung an die B145 ist die Unterbringung der Feuerwehr, Bergrettung und Wasserrettung ein großer Vorteil. Ressourcen können so optimal genutzt und die Zusammenarbeit weiter gefördert werden. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik und den verschiedenen Einsatzorganisationen waren bei der Eröffnung dabei. Am Nachmittag hatte auch die Goiserer Bevölkerung die Möglichkeit das neue Sicherheitszentrum zu entdecken.

Die Jungen Wilden – die Jugendgruppe der Österreichischen Wasserrettung Bad Goisern waren auch während des Sommers nicht untätig. Über mehrere Wochen hinweg trafen sich die Teenager der Wasserrettung im Parkbad Bad Goisern um das richtige Schwimmen und Suchen mit Maske, Flossen und Schnorchel zu erlernen. Richtiges Abtauchen, Schwimmmethoden und theoretische Aspekte wurden geübt und erlernt. Sogar bei sehr widrigen Wetterverhältnissen wurden die letzten prüfungsrelevanten Punkte absolviert. Anschließend wurde noch die Theorie im Sicherheitszentrum in Bad Goisern gefestigt und überprüft. Als Abschluss konnten die „Jungen Wilden“ erste Taucherfahrung schnuppern. Gemeinsam ging es an den Attersee Tauchplatz Kaiserbründl. Ausgestattet mit kleinen Pressluftflaschen und Neoprenanzügen konnten die Jugendlichen das alte BMW Wrack in einer Tiefe von 5 Metern erkunden.

Die TaucherInnen der Ortsstelle waren von Jänner bis in den späten Herbst mit der Ausbildung der Taucher im Landesverband beschäftigt. René Höbinger absolvierte Anfang September die Ausbildung zum Tauchlehrerassistenten im Rahmen des Bundeskurses. Auch an diversen Taucheinsätzen in Oberösterreich beteiligten sich die TaucherInnen.

Von der traditionellen Übung an der Soca in Slovenien, der Großübung des Bundeswasserrettungszuges in Vorarlberg bis hin zum Heli-Canyoning in der Schweiz – die WildwasserretterInnen der Ortsstelle sind nicht nur bei der Ausbildung stark vertreten sondern auch bei allen Übungen und Einsätzen mit dabei.

Anfang April wurden die Wasserretter der Ortsstelle Bad Goisern zur Suche nach einer vermissten Person im Gemeindegebiet von Bad Goisern alarmiert. Ein 17jähriger war seit den frühen Morgenstunden abgängig und wurde von den Goiserer Einsatzkräften gesucht. Während die Feuerwehr die Suche an Land übernahm, konzentrierte sich die Wasserrettung auf die Traun.

Die acht WasserretterInnen fuhren die Traun von Steeg flussabwärts mit Raft und Kajak. Dabei wurden nicht nur beide Flussufer, sondern auch die Wehr- und Kraftwerksbereiche bis hin zum Wilden Lauffen abgesucht. Die freiwilligen Helfer der Österreichischen Wasserrettung beendeten die Suche ergebnislos. Der vermisste Minderjährige wurde Gott sei Dank kurze Zeit später lebend gefunden.

Im August wollte sich eine Goiserin nahe der Goisererbrücke in der Traun abkühlen. Wurde aber aufgrund des erhöhten Wasserstandes und der starken Strömung über eine Wehranlage gerissen. Folglich gelangte sie ungewollt an eine Stelle mitten im Fluss, an der es für sie inmitten der Wehranlagen und Strömung kein Weiterkommen mehr gab. Die Dame war auf die Hilfe der Einsatzkräfte angewiesen. Mittels Hubsteiger versuchten die Kräfte der FF Bad Goisern, die Dame zu retten. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten mussten folglich Spezialisten der Wildwassergruppe der Wasserrettung und Feuerwehrmänner direkt durch die Fluten zu der Frau absteigen, um sie schließlich unverletzt – mit Rettungsleinen gesichert- ans rettende Ufer zu bringen.

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde beim Thema Fortbildungen in der Ortsstelle nicht gespart. Während des Winters wurden die Mitglieder im Bereich Erste Hilfe geschult und waren so für den Einsatzdienst bestens gerüstet. Auch im Bereich Nautik und Funk wurden am Hallstättersee Schulungen abgehalten. Dienstags und donnerstags trainierten nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch die Erwachsenen fleißig im Parkbad Bad Goisern. Im Winter wurde das Schwimmtraining regelmäßig im Hallenbad Gosau und im Narzissenbad Bad Aussee abgehalten.

Noch vor den Sommerferien bildeten die Goiserer SchwimmlehrerInnen im Rahmen eines Anfängerschwimmkurses 40 Kinder zu SchwimmerInnen aus. 13 Kinder konnten sogar das Frühschwimmerabzeichen erreichen. In weiterer Folge wurde in der OS Bad Goisern 7 Freischwimmer, 9 Fahrtenschwimmer und 23 Allroundschwimmer ausgebildet. Im Bereich der Rettungsschwimmausbildung wurden neun Personen zu HelferscheininhaberInnen und drei Mitglieder der OS Bad Goisern wurden zu Rettungsschwimmern ausgebildet. Sieben Personen absolvierten das Bademeister Modul.

Mitte Juni war wieder Zeit für das Jugendzeltlager der Wasserrettung Bad Goisern bei ihrer Bootshütte im Strandbad Untersee. Von einer Nachtfahrt mit dem Einsatzboot, über Badespaß im kühlen Nass bis hin zum Sonnwendfeuer war alles dabei. Das Camp wurde mit einer finalen Bootsfahrt und einer Grillerei beendet.

Am Samstag, 18. März 2017 fand der Bundestag und die 60 Jahrfeier der Österreichischen Wasserrettung im Steinernen Saal im Landhaus in Linz statt. In diesem feierlichen Rahmen wurde Ortsstellenleiter der Wasserrettung Bad Goisern, Peter Puntigam durch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer mit der Verdienstmedaille des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. Seit über 35 Jahren ist Peter Puntigam Wasserrettungsmitglied und leitet die Ortsstelle Bad Goisern seit 2011. Als Fachbeirat für EDV steht der dem Landesverband seit 2015 zur Seite.

Neben der Überwachung des Badebetriebs am Hallstättersee führt die Ortsstelle Bad Goisern wieder Überwachungen diverser Veranstaltungen durch. So wurde der Hallstätter Schwimmmarathon mit Kajaks und Einsatzbooten überwacht. Auch bei der Frohnleichnahmsprozession und dem Hallstätterseerundlauf sorgten die Mitglieder der Ortsstelle Bad Goisern für Sicherheit. Die Wildwasserretter überwachten den Riversurf Contest und veranstalteten für den Surfclub „Rivermates“ Sicherheitskurse für Riversurfer.

Beendet wurde die Saison mit einer Weihnachtsfeier, der Nikolausaktion und dem traditionellen Stand beim Krampuslauf in Bad Goisern.

Fotos: privat

Teilen.

Comments are closed.