salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Aigner weiter im Spitzenfeld

1

Vorchdorfs Rallye Ass Gerhard Aigner bleibt auch nach der Lavanttal Rallye im Spitzenfeld der Österreichischen Rallyeszene. Bei der mit 91 Startern aus acht Nationen erreichte der Vorchdorfer mit Beifahrer Marco Hübler auf seinem Ford Fiesta WRC den 3. Endrang.

Verlangten zuletzt die äußeren Bedingungen den Fahrern alles ab, so waren die 160 Sonderprüfungskilometer der Lavanttal ziemlich unaufgeregt zu absolvieren.

Solider Start
Gerhard Aigner begann die erste Sonderprüfung etwas zurückhaltend, kam aber dann immer besser in Schwung und konnte mit den beiden Topfahrern Niki Mayr-Melnhof und Gerwld Grössing gut mithalten. Zweimal gelang Aigner die zweitbeste Sonderprüfungszeit – einmal fehlten nur 1,2 Sekunden auf den Dominator der Rallye, Niki Mayr-Melnhof, der alle Sonderprüfungen für sich entschied.

Sonderpunkte für Staatsmeisterschaft
Bei der letzten Sonderprüfung, der Power Stage, konnte sich der Vorchdorfer mit dem 2. Platz noch zwei zusätzliche Punkte für die Rallye Staatsmeisterschaftswertung sichern. Hier liegt Aigner nach drei Läufen hinter Mayr-Melnhof ebenfalls auf Rang 2.

Bis zur nächsten Rallye Mitte Juni hat nun Aigner Zeit mit der Suche nach weiteren Unterstützern, damit er die bislang tolle Saison fortsetzen kann.

Fotos: Daniel Fessl

Teilen.

1 Kommentar

  1. Dieser Sport ist (national) leider zu einer reinen Geldangelegenheit verkommen. Was möglich ist, zeigen immer wieder Talente mit 15 bis 20 jährigen Boliden.
    Mit einem geleasten fertig aufgebauten Boliden und dem finanziellen Hintergrund verkommen solche Veranstaltungen eher zu Hobbyevents, als zu sportlichen Wettkämpfen.