salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Torfestival in Ebensee

0

SV Ebensee 1922 : Union Regau 7:3 (3:1)

Die knapp 300 Besucher auf der Sportanlage des SV Ebensee wurden bei herrlichem Herbstwetter Zeuge eines wahren Torfestivals. In den ersten Minuten tasten sich beide Mannschaften noch ab, wobei sich Regau weit nach hinten fallen lässt und den Ebenseern den Ballbesitz überlässt. Nach 15 Minuten ist es dann soweit und Sengül Gökhan wuchtet das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen. Nur 20 Sekunden nach Wiederanpfiff enteilt Shkelqim Shabanaj der Regauer Abwehr und schiebt überlegt zum 2:0 ein. Das Spiel scheint bereits sehr früh entschieden, in der 23. Minute entscheidet der sehr gute Schiedsrichter Christopher Franke jedoch auf Elfmeter für die Gäste. Manfred Winkler lässt sich diese Chance auf den Anschlusstreffer nicht entgehen. Das Match scheint nun wieder offen zu sein. In der 34. Minute scheitert Lukas Schneider nach einem weiten Abschlag von Torhüter Kerschbaum vorerst am Gästetorhüter, ehe er den Nachschuss unter die Latte hämmert. Mit dieser komfortablen Führung für die Ebenseer werden auch die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff dauerte es wiederum nur wenige Sekunden ehe Thomas Kendler von Gökhan Sengül ideal freigespielt wird und zum 4:1 einschießt. Eine Minute später sehen die Zuseher die Blaupause des vorangegangen Treffers und Thomas Kendler erzielt sein zweites Tor an diesem Tag. Diese Führung verleitet die Ebenseer jedoch zu Nachlässigkeiten in der Abwehr und Erdeniz Yilmaz verkürzt auf 5:2. Ebensees Stürmer Lukas Schneider stellt jedoch sehr schnell den alten Abstand wieder her. Wiederum nur kurze Zeit später erzielt Verteidiger David Rahberger nach einem Eckball sein erstes Saisontor. In Folge können die Ebenseer ihre Überlegenheit nicht mehr in Tore ummünzen und müssen nach einer neuerlichen Unachtsamkeit noch einen Regauer Gegentreffer durch Manfred Winkler hinnehmen.

Ebensee war an diesem Tag für die Regauer Elf zu stark und der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können. Vor allem für die zahlreichen Zuseher war es ein tolles Fußballfest, in dem der von der Fleischhauerei Gruber gesponserte Matchball gleich 10 Mal den Weg ins Tor fand.

Teilen.

Comments are closed.