salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Unbelohnte Aufholjagd der TRAUNSEE-SHARK 1, Absturz der SHARK 2.

0

Beim Eishockeyspiel der TRAUNSEE-SHARKS 1 gegen die PUCKJÄGER 1 aus TRAUN in der Eishalle Gmunden kann man sagen 1. Drittel pfui, 2. Drittel hui für die HAIE aus Gmunden. Die Puckjäger jagten wirklich von der ersten Sekunde an weg, ließen kaum eine Konterchance aus und lagen nach 10 Minuten Spielzeit bereits mit 0:5 voran. Ein Doppelschlag der SHARKS Sekunden später durch Jakob RINNERBERGER und Eric HRUBY ließ die Fans dann kurz aufjubeln. Nochmals waren dann die Gastgeber zu offensiv und ermöglichten weitere 2 Tore zum Pausenstand von 2:7 für die Puckjäger.

Im zweiten Spielabschnitt passte plötzlich die Defensiv bei den SHARKS, Chancen für die Gäste gab es kaum und Niklas SCHATZL konnte für Gmunden auf 3:7 verkürzen. Dies war auch der Spielstand nach 40 Minuten.

Die anscheinende Moralpredigt von Trainer Thomas SCHATZL in der 2. Pause zeigte ab Minute 38 Wirkung, die SHARKS verteidigten gut und vorne passte die Chancenauswertung. Jonathan KASHUBA und Jakob RINNERBERGER erzielten die Treffer zum 5:7. LISNER erhöhte noch zum 5:8 für Traun und dann wurde es wirklich laut in der Eishalle Gmunden. Christopher URSTÖGER netzte zum 6:8 ein, Jakob RINNERBERGER erzielte das 7:8 und C. URSTÖGER versenkte den PUCK in der 58. Spielminute zum 8:8 Gleichstand. Die FANS waren aus dem Häuschen.

Es ging in die OVERTIME! Beide Mannschaften drängten auf den Siegestreffer, 4 gegen 4 Feldspieler am Eis. Ein Missgeschick verbannte dann einen Hai auf die Strafbank und dies nützte Tomas MAJERCIK, der Goalgater der Gäste eiskalt in der 64. Spielminute zum Siegestreffer und Endstand von 8:9 für die PUCKJÄGER und brachte so den ersten Punkt für die TRAUNSEE-SHARKS 1.

„Abgesehen vom ersten Drittel bewiesen meine Spieler eine riesen Moral und holten einen 2:7 Rückstand sensationell auf. Leider war dann in der Overtime die Strafzeit für Gmunden, die schließlich zum Sieg der Gäste führte. Mit nur 9 Feldspieler ist halt in dieser Liga kaum eine Überlebenschance. Wir hoffen, dass beim nächsten Spiel auswärts gegen Wels am 7.12.2018 und dann am 16.12.2018 daheim gegen Tabellenführer OLDIES LINZ wieder alle Spieler bei den SHARKS fit sind und so der erste Sieg möglich wir!“, so Trainer Thomas SCHATZL nach der Begegnung.

Bei den TRAUNSEE-SHARKS 2 wird es langsam eng. Die stürzten in der Eishalle Vöcklabruck am Sonntag 2.12.2018 gegen die lINNVIERTEL PENGUINS total ab und verloren mit 13:2. Nach 9 Minuten war zwar der Spielstand ein 1:2 für die SHARKS nach Tore von Volkmar RUZICKA und Bernhard STELLNER, ab dann ein Sturzflug bis zum 13:2 Sieg für die PENGUINS aus Ried. Jetzt bleibt den SHARK 2 Zeit bis zum Heimspiel gegen die KIWI Vöcklabruck am 22.12.2018 mit Spielbeginn 18:00 Uhr, um die letzten Niederlagen zu verarbeiten und mit entsprechendem Training den einen oder anderen Fehler auszumerzen!

Bericht und Bilder Peter SOMMER FOTOPRESS

Teilen.

Kommentare