salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Lenzing: 50-jähriger deutscher Betrüger erneut in Haft

0

Ein 50-jäh­ri­ger deut­scher Staats­bür­ger, der wegen Ein­miet­be­trü­ge­rei­en in der Jus­tiz­an­stalt Wels inhaf­tiert und erst am 28. März 2012 aus der Jus­tiz­an­stalt Wels ent­las­sen wor­den war, mie­te­te sich am Tag sei­ner Haft­ent­las­sung wie­der in ein Gast­haus in Len­zing (Bezirk Vöck­la­bruck) ein.

Obwohl er über kei­ne finan­zi­el­len Mit­tel ver­füg­te, unter­zeich­ne­te er am 2. April bei einem Auto­haus — eben­falls im Bezirk Vöck­la­bruck — einen Kauf­ver­trag für einen neu­en PKW. Der deut­sche Staats­bür­ger, der kei­ne Lenk­be­rech­ti­gung besitzt, erschlich sich das Ver­trau­en des Auto­händ­lers, sodass ihm die­ser, bis zur Aus­lie­fe­rung des Neu­wa­gens ein Leih­au­to überließ.

Als am 3. April 2012 die Betrei­ber des Gast­hau­ses auf die Beglei­chung der Unter­kunfts­kos­ten dräng­ten, gab er die Unter­kunft mit den offe­nen For­de­run­gen auf und flüch­te­te. Danach mie­te­te er sich in einem Hotel im Seen­ge­biet ein und nahm dort wei­te­re Leis­tun­gen des Hotels in Anspruch.

Nach der Anzei­ge­er­stat­tung durch die Betrei­ber des Gast­hau­ses nah­men Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Len­zing die Ermitt­lun­gen auf und konn­ten den deut­schen Staats­bür­ger am 05.04.2012 in Len­zing auf­grei­fen, fest­neh­men und das Leih­fahr­zeug sicher­stel­len. Die der­zeit erho­be­ne Scha­dens­sum­me beläuft sich auf ca. 7.000 Euro.

Vie Autos um 192.000.- bestellt
Im Zuge der Erhe­bun­gen wur­de auch bekannt, dass der Ver­däch­ti­ge im Febru­ar 2012 bei einem Auto­haus in Vöck­la­bruck Kauf­ver­trä­ge für vier Fahr­zeu­ge im Gesamt­wert von 192.150,- Euro unter­zeich­net hat­te. Er gab damals an, er hät­te im Lot­to gewon­nen. Wegen feh­len­der Zah­lung wur­den die Fahr­zeu­ge nicht aus­ge­hän­digt, sodass kein Scha­den entstand.

Die Staats­an­walt­schaft Wels ord­ne­te die sofor­ti­ge Ein­lie­fe­rung in die Jus­tiz­an­stalt Wels an. Gegen den Ver­däch­ti­gen besteht auch ein auf­rech­ter natio­na­ler Haft­be­fehl der Staats­an­walt­schaft Essen wegen meh­re­rer Betrugshandlungen.

Teilen.

Comments are closed.