salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Vöcklabrucker Kriminalisten legten Geldbörsendieb das Handwerk

0

Vöck­la­bru­cker Kri­mi­na­lis­ten konn­ten nach umfang­rei­chen Erhe­bun­gen mit Unter­stüt­zung des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes Nie­der­ös­ter­reich und der Poli­zei­in­spek­ti­on Wels-Dra­go­ner­stra­ße am 16. Febru­ar 2012 im Zuge eines koor­di­nier­ten Ein­sat­zes einen in Leon­ding wohn­haf­ten 32-jäh­ri­gen rumä­ni­schen Staats­bür­ger aus­for­schen und festnehmen.

Die­ser steht im Ver­dacht, seit März 2010 in ver­schie­de­nen Dis­kont-Lebens­mit­tel­ge­schäf­ten im gesam­ten Bun­des­ge­biet gewerbs­mä­ßig Geld­bör­sen­dieb­stäh­le mit anschlie­ßen­der Ban­ko­mat­be­he­bung (Scha­dens­hö­he der­zeit über 49.989,22  Euro) began­gen zu haben. Bis dato lie­gen 25 Delik­te auf, die dem 32-Jäh­ri­gen ein­deu­tig zuge­ord­net wer­den konnten.

Ban­ko­mat­kar­ten-Code im Geld­börs notiert
Im Zuge der Erhe­bun­gen wur­de bekannt, dass man­che Opfer den Code der Ban­ko­mat­kar­te in ihren Geld­bör­sen (Code wur­de teil­wei­se ver­schlüs­selt notiert) auf­be­wahr­ten und somit dem Ver­däch­ti­gen eine rasche Geld­be­he­bung erleich­ter­ten bzw. ermög­lich­ten. Vor­wie­gend wur­den älte­re Per­so­nen als Opfer aus­ge­sucht. Gegen den Ver­däch­ti­gen besteht in Deutsch­land ein natio­na­ler Haft­be­fehl wegen ähn­li­cher Eigen­tums­de­lik­te. Er wur­de in die Jus­tiz­an­stalt Wels eingeliefert.

Tipps für Senioren:

War­um wer­den Senio­ren von man­chen Tätern so gern als Opfer aus­er­se­hen? Senio­ren leben oft allein und freu­en sich über Gesprä­che und Abwechs­lung. Sie sind eher gut­gläu­big und unter Umstän­den kör­per­lich nicht mehr so fit wie früher.

Dieb­stahl von Taschen und Geld­bör­sen beim Einkaufen
Wis­sen Sie, wo das Gemü­se liegt? — Sie sind freund­lich und hilfs­be­reit, schau­en den Fra­gen­den an und wei­sen ihm die rich­ti­ge Rich­tung. Wäh­rend­des­sen stiehlt der Täter oder  ein Kom­pli­ze unbe­merkt Ihre Hand­ta­sche aus dem Einkaufswagen.

Aber auch ande­re Gele­gen­hei­ten nut­zen Taschen­die­be; zum Bei­spiel, wenn Sie schau­en, ob das Obst noch frisch ist. Wäh­rend die­ses kur­zen Augen­blicks, in dem Sie Ihre Tasche nicht im Auge haben, wird sie gestohlen.

Daher:

  • Stel­len Sie Ihre Hand­ta­sche nicht in den Einkaufswagen.
  • Ver­mer­ken sie nicht den Code der Ban­ko­mat­kar­te auf die­ser oder in der Geldbörse
  • Legen Sie Ihre Geld­bör­se nicht oben in die Ein­kaufs­ta­sche oder in die Abla­ge des Einkaufswagens.
  • Ver­wah­ren Sie die Geld­bör­se stets am Körper.
  • Tra­gen sie nie mehr Bar­geld bei sich, als unbe­dingt not­wen­dig ist
Teilen.

Comments are closed.