salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Bad Goisern: Waldbrand am Anzenberg in 1250 Meter Seehöhe

0

Zu einem Brand auf den Anzen­berg im Gemein­de­ge­biet von Bad Goi­sern muss­te die Feu­er­wehr­män­ner in der Nacht auf Sams­tag aus­rüü­cken. Der Brand­herd lag in 1250 Meter See­hö­he. Um 01:05 Uhr schrill­ten die Sire­nen und 60 Feu­er­wehr­män­ner rück­ten dar­auf­hin unver­züg­lich aus.

Fotos: A. Hip­pes­roi­ther & Gott­ried Kain (Nacht­auf­nah­me)

Busch­werk geriet in Brand
Im Bereich der Ewi­gen Wand waren aus bis­her unbe­kann­ter Ursa­che eini­ge Büsche, Sträu­cher und eine Wie­sen­flä­che in Brand gera­ten. Die Feu­er­wehr­män­ner muss­ten im stei­len Gelän­de eine über 300 Meter lan­ge Schlauch­lei­tung ver­le­gen, um Was­ser zum Brand­herd zu bekom­men. Nach einem schwie­ri­gen Ein­satz konn­te schließ­lich um 05:30 Uhr „Brand-Aus“ gege­ben wer­den.

—————————————————————————————

Hoch über dem Goi­ser­er­tal brach in den Nacht­stun­den des 5. Mai 2012 im alpi­nen Gelän­de der „Ewi­gen Wand“ ein Wald­brand aus. Auf rund 1200 Metern See­hö­he stan­den Bäu­me und Unter­holz in Flam­men, kräf­ti­ger Wind fach­te das Feu­er zusätz­lich an. Vom Tal aus war der Feu­er­schein deut­lich sicht­bar, gegen 1:30 Uhr wur­de schließ­lich Alarm für die FF Bad Goi­sern aus­ge­löst.

Auf­grund der expo­nier­ten Lage und der erschwer­ten Zugäng­lich­keit erfolg­te in wei­te­rer Fol­ge die Alar­mie­rung sämt­li­cher Frei­wil­li­ger Feu­er­weh­ren von Bad Goi­sern. Nur über eine schma­le und teils noch mit Schnee bedeck­ten Forst­stra­ße gelang­ten die Ein­satz­kräf­te vor­erst in die Nähe des Brand­or­tes.

Wei­ter ging´s dann per Fuß­marsch, wor­auf die ers­ten Feu­er­wehr­män­ner schließ­lich mit zwei Hoch­druck­lö­schern ers­te Lösch­maß­nah­men am Brand­ort vor­neh­men konn­ten. Par­al­lel dazu erfolg­te in der Dun­kel­heit der Auf­bau einer 600 m lan­gen Löschlei­tung durch das fels­durch­setz­te Gelän­de. Mit meh­re­ren Löschlei­tun­gen kämpf­ten die Feu­er­wehr­män­ner mit Absturz­gur­ten gesi­chert am Grat der senk­recht abfal­len­den Fels­wand gegen die Flam­men. Die Lösch­was­ser­ver­sor­gung konn­te durch meh­re­re Tank- und Groß­tank­lösch­fahr­zeu­ge sicher­ge­stellt wer­den.

Gegen 4:00 Uhr konn­ten schließ­lich die Lösch­ar­bei­ten vor­erst ein­ge­stellt wer­den. Bei Tages­licht erfolg­te durch die FF Bad Goi­sern eine neu­er­li­che Kon­trol­le der Brand­stel­le mit­tels Wär­me­bild­ka­me­ra. Wei­ters wur­de das Brand­ge­biet noch­mals aus­gie­big mit Lösch­was­ser benetzt, um einen neu­er­li­chen Brand­aus­bruch zu unter­bin­den.

Umfas­sen­de Auf­räum- und Rei­ni­gungs­ar­bei­ten beschäf­tig­ten die Feu­er­wehr­män­ner noch bis in die Nach­mit­tags­stun­den. Bezüg­lich der Brand­ur­sa­che kann zum der­zei­ti­gen Zeit­punkt kei­ne Aus­sa­ge getrof­fen wer­den.

Teilen.

Comments are closed.