salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Gemeinde Kirchham mit neuem Auftritt — harmonischer Gemeinderat

0

Bei der ers­ten Gemein­de­rats­sit­zung des lau­fen­den Jah­res wur­den nicht nur alle 17 Tages­ord­nungs­punk­te ein­stim­mig ver­ab­schie­det, zudem wur­de dem Orts­par­la­ment auch der neue Mar­ken­auf­tritt der  Lau­dach­t­al­ge­mein­de prä­sen­tiert. Das vor über 20 Jah­re kre­ierte Logo „Kirch­ham und das Leben ist schön“ wur­de vom jun­gen Kirch­ha­mer Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­si­gner Mat­thi­as Jung­wirth über­ar­bei­tet und als Teil eines durch­gän­gi­gen Erschei­nungs­bil­des der Gemein­de gestal­tet. Das neu insze­nier­te Logo besteht aus dem Wap­pen, der Wort­mar­ke KIRCH­HAM und dem Slo­gan „Das Leben ist schön“.

Kirch­hams Gemein­de­spit­ze freut sich über das neue Logo – v.l.n.r.: GV Klaus Bam­mer, Bgm. Hans Kron­ber­ger, Desi­gner Mat­thi­as Jung­wirth, GV Gabi Medl, GV Andre­as Mizel­li, GV Gün­ther Hart­leit­ner, Amts­lei­ter Alo­is Jung­wirth und Vize-Bgm. Anton Pühringer

Lebens­qua­li­tät als zen­tra­le Botschaft
„Das neue Mar­ken­bild  bringt den  beson­de­ren Zusam­men­halt  unse­rer Dorf­ge­mein­schaft sehr gut zum Aus­druck,  der Cha­rak­ter unse­rer „Mit­ein­an­der-Gemein­de“ wird spür­bar. Die Far­be „grün“ als Sym­bol für unse­re intak­te Kul­tur­land­schaft ver­stärkt den Mar­ken­kern, den wir mit Lebens­qua­li­tät defi­niert haben“, erläu­tert Bür­ger­meis­ter Hans Kron­ber­ger die Posi­tio­nie­rung der Wohn- und Wohl­fühl­ge­mein­de Kirchham.

Posi­ti­ve Bilanz durch stei­gen­de Gemeindesteuern
Schwer­punkt der Gemein­de­rats­sit­zung war der erfreu­li­che Rech­nungs­ab­schluss, der durch eine deut­li­che Stei­ge­rung der Steu­er­ein­nah­men mög­lich wur­de. So sind die Gebüh­ren für Orts­was­ser und Kanal dank der regen Bau­tä­tig­keit  um 16 % auf 672.000 Euro ange­stie­gen. Eine wesent­li­che Ein­nah­me­quel­le der Lau­dach­t­al­ge­mein­de stellt mit 416.000 Euro die Kom­mu­nal­steu­er dar.

Erst­mals haben wir bei der Kom­mu­nal­steu­er die 400.000 Euro-Gren­ze  über­sprun­gen, dafür gilt mein Dank ganz beson­ders unse­ren tüch­ti­gen Mit­tel-und Klein­be­trie­ben“, freut sich Orts­chef Kron­ber­ger. Durch den mar­kan­ten Ein­nah­me­an­stieg konn­ten nicht nur alle Abgän­ge aus den Vor­jah­ren abge­deckt, son­dern auch außer­or­dent­li­che Vor­ha­ben aus­fi­nan­ziert werden.

Neue Sied­lungs­ge­bie­te wer­den erschlossen
Zwei  Beschlüs­se sor­gen für die Fort­set­zung der Bau­of­fen­si­ve in Kirch­ham:  Die Erwei­te­rung des Kanal-und Was­ser­lei­tungs­net­zes  zur Erschlie­ßung der neu­en Sied­lungs­ge­bie­te „Steg“ und „Gar­ten­weg“  wur­de mit einem Auf­trags­wert von 75.300 Euro an die Bau­fir­ma Kahr aus Pet­ten­bach ver­ge­ben. Bau­be­ginn ist dafür noch im April, sodass die ers­ten Ein­fa­mi­li­en­häu­ser ab Juni errich­tet wer­den kön­nen.  Als Best­bie­ter mit einem Ange­bot von 78.100 Euro erhielt das Gmund­ner Archi­tek­tur­bü­ro arge.ateliers den Auf­trag für die Pla­nung des neu­en Musik-und Ver­eins­hei­mes  am Flo­ria­ni­weg (Bau­vo­lu­men ca. 1 Mil­li­on Euro).

Teilen.

Comments are closed.