salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Elektronikhändler Niedermeyer schließt Filiale in Vöcklabruck und Bad Ischl

3

Elektronikhändler Niedermeyer schließt Filiale in Vöcklabruck und Bad Ischl | Symbolfoto: HörmandingerFast 600 Arbeit­neh­mer sind von der Insol­venz des Elek­tronik­händ­lers Nie­der­mey­er betrof­fen und haben für März kei­ne Löh­ne oder Gehäl­ter erhal­ten. Nach dem Sanie­rungs­kon­zept soll das Unter­neh­men ver­klei­nert und neu struk­tu­riert wer­den. Dabei wer­den auch zahl­rei­che Filia­len geschlos­sen, unter ihnen im Salz­kam­mer­gut die Filia­le in Bad Ischl und in Vöck­la­bruck.

Der Arbeits­platz­ver­lust wird vie­le vor schwer­wie­gen­de Pro­ble­me stel­len. Aber die offe­nen Löh­ne und Gehäl­ter und die Been­di­gungs­an­sprü­che — also offe­ner Urlaub, gesetz­li­che Abfer­ti­gung — sind über den Insol­venz­fonds abge­si­chert. Wir arbei­ten bereits mit dem Betriebs­rat und der Fir­men­lohn­ver­rech­nung zusam­men, damit die offe­nen For­de­run­gen so schnell als mög­lich gel­tend gemacht und dann aus­be­zahlt wer­den kön­nen”, sagt Klaus Schmidt­bau­er, AK Exper­te im Insol­venz­schutz­ver­band für Arbeit­neh­mer (ISA). AK und Gewerk­schaft wer­den die Beleg­schaft infor­mie­ren.

Eine Lis­te der betrof­fe­nen Geschäf­te hat das Unter­neh­men unter www.niedermeyer.at/sanierung/ ver­öf­fent­licht.

Sym­bol­fo­to: Hör­man­din­ger

Teilen.

3 Kommentare

  1. Interessiert am

    S.g. Hanf­blatt
    Sie ver­glei­chen Äpfel mit Bir­nen.
    Kon­sum war eine Genos­sen­schaft da ist alles ein bischen anders. Auch mir ist es vor einem Jahr pas­siert, daß mir mei­ne Fir­ma bei wel­cher ich Ange­stellt war, in Kon­kurs gegen­gen ist. Der Insol­venz­fond stellt sei­ne Leis­tun­gen sehr­wohl dem Dienst­neh­mer kos­ten­los zur ver­fü­gung.
    Wir kön­nen uns glück­lich schät­zen, daß wir so eine Intsti­tu­ti­on in Öster­reich haben.

    • Ich glau­be nicht das es wegen der Genos­sen­schaft anders abläuft, ich mein­te auch nicht die For­de­run­gen vom Mas­se­ver­wal­ter an die Mit­glie­der, die auch rech­tens waren, son­dern die Kos­ten des Insol­venz­fonds oder der ISA der für die Bear­bei­tung der For­de­run­gen von den aus­ste­hen­den Löh­nen sich sei­nen Teil abzieht, ist nicht viel, so um die €30 — €35 aber immer­hin, bei den vie­len Arbeit­neh­mern und Kon­kur­sen kommt auch eine schö­ne Zahl zusam­men, nach­zu­le­sen auf der Abrech­nung des Insol­venz­fonds, bit­te genau durch­le­sen dann sehen sie auch die Kos­ten.

  2. Das ist ja toll, wie­der ein lee­res Geschäft in der Ein­kaufs­stadt Bad Ischl, schön lang­sam kön­nen sie Ischl zu pflas­tern und einen Park­platz für Salz­burg draus machen. Wün­sche den Beschäf­tig­ten alles Gute und das sie zu ihrem Geld kom­men. Das das nicht so selbst­ver­ständ­lich ist hat man beim Kon­sum Kon­kurs gese­hen, da muß­ten die Arbei­ter noch was zah­len das sie ihr Geld bekom­men haben. Auch der Insol­venz­fond arbei­tet nicht gra­tis.