salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Orkanartiger Sturm zog über das Salzkammergut

1

In den gestrigen Abendstunden zog ein zum Teil orkanartiger Sturm über Oberösterreich. Auch die Bezirke Gmunden und Vöcklabruck blieben nicht verschont.

Boot im Traunsee bei Sturm gesunken
Um 22:27 erfolgte eine Alarmierung der Wasserrettung, weil ein Boot im Traunsee bei Gmunden gesunken war. Da der Sturm beim Eintreffen der Einsatzkräfte äußerst heftig war und ein baldiges nachlassen nicht erwartet wurde, entschied die Einsatzleitung aus Sicherheitsgründen in der Nacht keine Bergungsversuche zu unternehmen und den Einsatz am folgenden Tag vorzusetzen. (Fotos: ÖWR)

Sperre der B151 zwischen Nußdorf und Unterach
In den Gemeindegebieten St. Georgen im Attergau, Straß im Attergau, Berg im Attergau, Attersee am Attersee, Nußdorf am Attersee und Unterach am Attersee wurden zahlreiche Bäume geknickt und auf die Fahrbahn geschleudert. Die B151 zwischen Nußdorf und Unterach, die L541 im Gemeindegebiet von Straß, die L1276 im Gemeindegebiet von Berg und der Güterweg Lichtenberg im Gemeindegebiet St. Georgen mussten zeitlich beschränkt für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt werden, um die Aufräumarbeiten durch die zahlreich eingesetzten Feuerwehren gewährleisten zu können.

Freizeitzentrum St. Georgen teilweise abgedeckt
Eine besonders starke Sturmböe erfasste das Dach der Mehrzweckhalle beim Freizeitzentrum St. Georgen, wobei großflächige Teile der Glasverkleidung aus der Dachkonstruktion herausgerissen und auf den naheliegenden Parkplatz geschleudert wurden. Personen kamen durch den Sturm nicht zu Schaden.

NMS Gmunden teilweise abgedeckt
Auch im nördlichen Bezirk Gmunden standen heute Nacht die Feuerwehren im Dauereinsatz. Besonders betroffen waren die Bezirkshauptstadt und die umliegenden Gemeinden Laakirchen, Gschwandt, St. Konrad, Pinsdorf, Altmünster und Ohlsdorf. In Gmunden lösten sich Teile vom Dach der Neuen Mittelschule. In Oberweis fielen mehrere Bäume um, einer davon in eine Stromleitung und auf ein Garagendach. (Fotos: Wolfgang Spitzbart)

Felsbrocken stürzte in Gosau auf Fahrbahn 
In Gosau löste sich am 30. Oktober 2018 kurz nach 3 Uhr aufgrund der Witterung ein Felsbrocken im Bereich der B166, Gosau Vordertalstraße. Die etwa zwei Tonnen schwere Gesteinsmasse blockierte die rechte Fahrspur in Richtung Bad Goisern. Aufgrund der Lage des Gesteins im Kurvenausgang wurde die Straße gesperrt. Die Beseitigung erfolgt durch die Straßenmeisterei Bad Ischl.

Ebenfalls wurde durch die Straßenmeisterei im Bereich B166, Pass Gschütt-Bundesstraße ein größerer Bereich der Fahrbahn gereinigt, der durch größere und kleine Bruchstücke aus der nahegelegenen Felswand verunreinigt war.

Teilen.

1 Kommentar