salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Bei Weltrekordversuch mit Vespa in Wolfgangsee gestürzt

0

Der Welt­re­kord­ver­such von Gün­ter Scha­cher­mayr ende­te ver­gan­ge­nen Sams­tag unglück­lich. Der Zwei­ra­d­akro­bat stürz­te bei sei­nem Rekord­ver­such “Mis­si­on Ves­pa Dra­chen­stei­gen” mit sei­nem fahr­ba­ren Unter­satz in den Wolf­gang­see.

Der 41-jäh­ri­ge Stunt­man aus Steyr woll­te mit einer Ves­pa an einem Dra­chen in eine Höhe von 95 Metern auf­stei­gen. Die Ves­pa wur­de spe­zi­ell für die­sen Welt­re­kord­ver­such auf­ge­baut. Die Sei­le sind extra ange­fer­tigt wor­den.

Wind dreh­te — Dra­che stürz­te ab

Ein Sport­boot mit 380 PS nahm Scha­cher­mayr an einem 95 Meter lan­gen Faser­seil ins Schlepp­tau. Bereits beim Start gab es Pro­ble­me. Er schlug mit der Ves­pa am Was­ser auf und zog sich eine Platz­wun­de am rech­ten Fuß­ge­lenk zu. In einer Höhe von 75 Metern dreh­te plötz­lich der Wind. Der Dra­che ver­lor an Höhe und Scha­cher­mayr stürz­te in den Wolf­gang­see.

Absturz endet glimpf­lich

Ich habe mich dann von der Ves­pa los­ge­löst und konn­te mich recht­zei­tig am Boot in Sicher­heit brin­gen. Der Ves­pa erging es nicht so gut. Die hat es nicht über­lebt. Die ist abge­sof­fen und stark beschä­digt. Ein Boot hat mich dann aus dem Wolf­gang­see gefischt und konn­te mich wie­der an das  Land brin­gen”, schil­dert Scha­cher­mayr den Vor­fall wei­ter.

Video Kre­dit: Sigi Huber
Bil­der Kre­dit: Erwin Hubert

Teilen.

Comments are closed.