salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Corona-Erlass: Tiefer Einschnitt im Gmundner Veranstaltungsangebot

0

Bürgermeister Krapf: „Absagen ist moralisches Handeln“

Für die Kulturstadt Gmunden ist der Regierungserlass zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie ein schmerzlicher Einschnitt im reichen Veranstaltungsangebot. Bürgermeister Stefan Krapf meint allerdings: 

„Für uns ist das kein Muss, mit dem wir hadern, wir wollen unbedingt und so gut wir können diese große gemeinsame Herausforderung annehmen. Es ist unsere moralische Verpflichtung, es ist die Sorge um all jene Menschen, die wegen ihres Alters oder einer Vorerkrankung besonders gefährdet sind.“

Er sei froh, dass hier im Kleinen, in der Kommune, die privaten Veranstalter auch so denken und enorm viel Eigenverantwortung zeigen, sagt Krapf. Viele sagen ab, obwohl ihr Ereignis unter der 100-Personen-Grenze bliebe.

Besprechung Corona-Erlass © Stadtgemeinde Gmunden

Liebstattsonntag

Gmunden sagt auch die öffentlichen Veranstaltungen an diesem beliebtesten Feiertag der Stadt ab. Aber: „So wie Weihnachten nicht abgesagt werden kann, kann und braucht auch der Liebstattsonntag als Herzensereignis nicht abgesagt werden“, erklärt der Bürgermeister.

„Gerade jetzt ist es umso wichtiger, soziale Wärme zu verbreiten und zumindest ein Lebkuchenherz zu verschenken. Das hilft auch den Gmundner Konditoren, die seit Wochen dafür arbeiten.“ Die Schifffahrten finden wie geplant um 13:30 & 15:00 Uhr statt, jedoch mit begrenzter Teilnehmerzahl. Maximal 100 Personen werden pro Fahrt an Board gelassen.

Der normale Spielbetrieb im Stadtkino bleibt bis auf weiteres aufrecht. Der kleine Saal fasst ohnehin weniger als 100 Personen. Im großen Saal beachtet der Betreiber die 100-Personen-Beschränkung von Indoor-Veranstaltungen.

Der Wochenmarkt an Dienstagen und  der Kleine Markt an Dienstagen und Samstagen finden statt. Im Gegensatz zum Antiquitätenmarkt geht es bei ihnen – wie in Supermärkten – um das im Regierungserlass zugestandene Abdecken der menschlichen Grundbedürfnisse. Gmunden handelt hier gleich wie die umliegenden Städte Bad Ischl, Vöcklabruck und Wels.

Beim Musical Frühling in Gmunden, der im April 10 Vorstellungen angesetzt hat, ist noch keine Entscheidung gefallen.

Der Publikumslauf in der Gmundner Eishalle ist bis auf weiteres eingestellt. Firmen-Eisstockmeisterschaften in der Eishalle sind nur unter 100 Personen-Indoor-Limit möglich.

Teilen.

Kommentare