salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Schutz und Sicherheit gehen vor Parkraumüberwachung

1

STE­FAN KRAPF ZUR POLI­ZEI­AR­BEIT: SCHUTZ UND SICHER­HEIT HABEN HÖCHS­TE PRIO­RI­TÄT, PARK­RAUM­ÜBER­WA­CHUNG SPIELT KEI­NE ROL­LE

Schutz und Sicher­heit durch die nöti­ge Distanz. Das hat höchs­te Prio­ri­tät. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger müs­sen bei den Nah­ver­sor­gern in der Stadt rasch und ohne Auf­wand ihre Erle­di­gun­gen täti­gen kön­nen. Die Park­raum­über­wa­chung darf in die­ser schwe­ren Zeit kei­ne Rol­le spie­len.” So hat Bür­ger­meis­ter Ste­fan Krapf heu­te sei­ne Direk­ti­ven für die Stadt­po­li­zei zusam­men­ge­fasst.

Käl­te begüns­tigt aktu­ell die Situa­ti­on

Noch hilft die Käl­te mit, dass Aus­flüg­ler, Jog­ger und Spa­zier­gän­ger ein­an­der in Gmun­den nicht zu nahe kom­men. Aber das kann sich mit schö­nem Früh­lings­wet­ter rasch ändern”, weiß Diet­mar Püh­rin­ger, der Kom­man­dant der Stadt­po­li­zei. Er und sei­ne Leu­te wer­den des­halb in Koope­ra­ti­on mit der Bun­des­po­li­zei vor allem ande­ren das “Social Distancing” im Auge haben.

An tou­ris­ti­schen Hot Spots wie “Unterm Stein”, “Franzl im Holz” oder auf der Espla­na­de, bei den offe­nen Geschäf­ten und in Tank­stel­len, wo die Enge ein beson­ders sorg­fäl­ti­ges Vor­ge­hen ver­langt.

Ste­fan Krapf abschlie­ßend: “Das Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein und die Kon­se­quenz, mit der sich die Men­schen in Gmun­den an die Vor­ga­ben hal­ten, sind groß. Bit­te hal­ten Sie in die­ser ent­schei­dend Pha­se durch!”

Foto: Stadt­ge­mein­de Gmun­den

Teilen.

1 Kommentar

  1. Groß­ar­ti­ge Leis­tung, zu die­ser man Ihnen wirk­lich gra­tu­lie­ren kann…