salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Wohnhaus Steyrermühl wird barrierefrei

0

Ursprüng­lich soll­ten die der­zei­ti­gen Bewohner*innen des Wohn­hau­ses Stey­rer­mühl in das neu gebau­te Wohn­haus Gmun­den bzw. umlie­gen­de Wohn­häu­ser über­sie­deln und das nicht bar­rie­re­freie Wohn­haus geschlos­sen wer­den. Ein umfang­rei­cher Umbau ver­schafft dem Wohn­haus nun Bar­rie­re­frei­heit und die Bewohner*innen kön­nen blei­ben – sehr zur Erleich­te­rung vie­ler Stey­rer­müh­ler Bewohner*innen.
Durch den Bau eines Lifts, einem Pfle­ge­bad und einen The­ra­pie­raum kann das 1995 in Betrieb genom­me­ne Wohn­haus der Lebens­hil­fe den Bedürf­nis­sen der Bewohner*innen gerecht wer­den und wei­ter­hin das Zuhau­se von acht Men­schen mit Beein­träch­ti­gung blei­ben. Dies kommt vor allem den Bewohner*innen zugu­te, die schon lan­ge im Wohn­haus Stey­rer­mühl leben und im Ort fest ver­wur­zelt sind.

Für die Bewohner*innen ist es wich­tig, dass ihrem Wunsch nach dem Ver­bleib im Wohn­haus nach­ge­kom­men wur­de. Das Haus ver­fügt über einen gro­ßen All­ge­mein­be­reich und einen schö­nen Gar­ten, der nun wei­ter­hin genutzt wer­den kann“, freut sich Wohn­haus­lei­te­rin Ulri­ke Leit­ner.

Sechs der bis­he­ri­gen Bewohner*innen blei­ben im Wohn­haus Stey­rer­mühl, zwei Per­so­nen wech­seln auf eige­nen Wunsch in das neu gebau­te Wohn­haus Gmun­den, ihren ursprüng­li­chen Wohn­ort und den ihrer Fami­li­en. Eine Bewoh­ne­rin aus Vöck­la­bruck über­sie­delt nach Stey­rer­mühl und der ach­te Wohn­platz steht für eine Schwa­nen­städ­te­rin bereit, die bis­lang bei ihren Eltern wohn­te.

Ich freue mich über die­sen Umbau, da er den bereits dort leben­den Bewoh­ne­rIn­nen ermög­licht, an ihrem gewünsch­ten Wohn­ort zu blei­ben und gleich­zei­tig ein wei­te­rer Schritt in Rich­tung Abbau der War­te­lis­ten gesetzt wer­den kann“, freut sich Sozi­al-Lan­des­rä­tin Bir­git Gerstor­fer.

Foto: Lebens­hil­fe Ober­ös­ter­reich

Teilen.

Kommentare